Jan Leering

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Holländer Jean Leering (1934 - 2005) übernahm nach dem Architekturstudium 1964 die Leitung des Van Abbemuseums in Eindhoven.

Bei der Organisation der 4. documenta schlüpfte er insgeheim in die Rolle, die zuvor Werner Haftmann gehabt hatte. Er war der starke Partner an der Seite Bodes, saß im documenta-Rat und im Ausschuss für Ambiente und leitete den Malerei-Ausschuss. So trug die documenta des Jahres 1968 weit gehend Leerings Handschrift. Es war die erste documenta, die ganz auf die aktuelle Bestandsaufnahme ausgerichtet war und die ohne historische Rückblicke auskam. Die Pop-Art, Kinetik und Minimal-Art bestimmten das Bild.

Ab 1973 war Leering in der Leitung des Amsterdamer Tropenmuseums tätig, später wechselte er zur niederländischen Denkmalschutzbehörde.

Von 1992 bis 1999 war er Professor für Kunstgeschichte in Eindhoven.