Georg-Wündisch-Haus

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einer der Schwerpunkte der pädagogischen Begleitung ist es, in den Lern- und Lebensräumen Brücken zu bauen und Raum für Begegnungen und Beziehungen zu schaffen. Die pädagogische Betreuung und Begleitung der Kinder im Georg-Wündisch-Haus, benannt nach dem ehemaligen Kasseler Bürgermeister Georg Wündisch, bietet den Kindern mit und ohne Behinderung die Chance, gemeinsam zu lernen und zu erleben, dabei mit den Stärken und Schwächen anderer umzugehen, sie anzunehmen und damit die Individualität des Anderen wertzuschätzen.

Bei Kindern mit Behinderung wird dabei die pädagogische Arbeit sehr stark auf die spezielle Förderung ihrer Fähigkeiten unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse ausgerichtet. Das Team des Georg-Wündisch-Hauses betreut und fördert deshalb auch Kinder mit Schwerst- und Mehrfachbehinderungen, Kinder mit Kontaktschwierigkeiten sowie mit sensorischen Integrationsstörungen. Das Gebäude ist entsprechend behindertengerecht ausgebaut und verfügt unter anderem über höhenverstellbare Waschbecken, orthopädische Sitze, Therapieschaukeln und wahrnehmungsfördernde Spiel- und Ruhezonen.

Links

Georg-Wündisch-Haus