Fürstliche Hofbibliothek (FWHB) in Bad Arolsen

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von Fürstliche Hofbibliothek)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Prinz zu Waldeck und Pyrmont, Gemälde in Schloss Bad Arolsen

Die Fürstlich Waldecksche Hofbibliothek (FWHB) in Bad Arolsen umfasst etwa 35.000 Bände, 300 Landkarten, 500 Kupferstichwerke und mehrere tausend Einzelstiche. Die Hofbibliothek im Residenzschloß mit Leseraum ist zu den Öffnungszeiten für Besucher zugänglich.

Eigentümer der Hofbibliothek ist die "Stiftung des Fürstlichen Hauses zu Waldeck und Pyrmont". Keimzelle der Bibliothek waren 400 Werke, Handschriften und Drucke des 1576 aufgehobenen Augustiner-Chorherrenstift Volkhardinghausen.

Einen Grundstein für die Antikensammlung, die noch heute fast vollständig in der Fürstlichen Hofbibliothek vorhanden ist, legte Christian Prinz zu Waldeck und Pyrmont. In den Jahren 1776 bis 1787 reiste er vier Mal zu den antiken Ausgrabungsstätten in Italien. Auf seinen Reisen sammelte er zahlreiche antike Fundstücke und kaufte Bücher über antike Literatur.

Weblinks