Erdbeben

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dass die Erde ab und an in Süddeutschland bebt, ist nicht ungewöhnlich. Aber Erdbeben in Kassel? Doch, es gab sie, wenn man auch davon ausgehen darf, dass es sich eher um relativ sanfte Erdstöße und nicht um heftige Beben handelte. Menschen kamen dabei erfreulicherweise nie zu Schaden, und der Sachschaden hielt sich in Grenzen.

In Kassel zitterte die Erde z. B. am 12.01.1552, 16.01.1682 (23.00 Uhr), 18.02.1756 (8.00 Uhr), 13.04.1767 (0.20 Uhr) und am 06.03.1872. Immer dauerten die Erschütterungen nur wenige Sekunden. Diese Zeit reichte aber aus, die Men-schen in Angst und Schrecken zu versetzen, auch wenn vielleicht „nur“ die Häuser wackelten und die Gläser und das Geschirr in den Schränken klirrten (bei denen, die so etwas zu jener Zeit schon besaßen).

Am 14.02.2011 um 13.43 Uhr war ein kleines Beben (4,4) mit Epizentrum in Nassau bei Limburg auch in Kassel zu verspüren.

Eines gilt noch heute: ein solches Erlebnis gehört nicht unbedingt zu denen, bei denen man dabei gewesen sein muss.

Quelle

  • Uwe Feldner: Stadt-LEXIKON - (Fast) alles über KASSEL, erschienen im Herkules Verlag