Die Gleichen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die beiden Zwillingsberge "Die Gleichen" liegen im Landkreis Göttingen in Südniedersachsen und waren einst der Standort zweier Burganlagen. Der Namen der Gemeinde Gleichen leitet sich von diesen Bergen ab.

Die Zwillingsberge (Alte Gleichen (430 m) und Neue Gleichen (428 m) erheben sich bei dem Ortsteil Gelliehausen und sind etwa 400 m voneinander entfernt. Sie liegen südlich der Garte und nördlich des Wendebachs (Zuflüsse der Leine).

Auf beiden Bergen wurden zur Zeit Heinrichs des Löwen Burgen errichtet. Im Mittelalter war der Ort Reinhausen Sitz der Grafen von Reinhausen. Am Ende des 11. Jahrhunderts entstand aus deren Stammsitz ein Chorherrenstift, das später in ein Benediktinerkloster umgewandelt wurde. Auf dem nahe gelegenen Zwillingsberg "Die Gleichen" wurden um 1100 zwei neue Höhenburgen errichtet, die später zeitweilig auch im Besitz der Herren von Uslar standen (Linien Altengleichen und Neuengleichen).

Die Burgen wurden im 16. Jahrhundert aufgegeben und verfielen danach. Einige Ruinenreste, hauptsächlich auf Altengleichen, sind noch sichtbar.

Am Fuße der Gleichen liegen die auch durch den Dichter Gottfried August Bürger bekannten Dörfer Gelliehausen und Wöllmarshausen sowie Gut Appenrode. Etwas weiter entfernt verläuft die Landstrasse von Göttingen nach Heiligenstadt durch das Bremker Tal. Hier liegt unter anderem das Waldschlösschen in waldreicher Umgebung.

siehe auch

Weblinks