Das Kasseler Wörtchen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Per Post erreichte uns folgende Schnurre von Wolfgang Ringsleben. Der Ahnataler, Jahrgang 1934, berichtet über ein eigentümliches Ritual von Kasselern in der Fremde:

Als junger Mann hatte ich beruflich im Sauerland zu tun und stand vor einer prächtigen Arzt-Villa. Ich wurde zum Arzt vorgelassen. Als ich auf seine Frage nach der Herkunft antwortete, ich sei aus Kassel, folgte die Frage nach dem "Kasseler Wörtchen". Ich zögerte. Da sprach der vornehme Herr zu mir: "Ich will dä was schissen und Schäss sprechen."

Übersetzung des Kasseler Wörtchens:
"Scheiße!"

Der Satz wörtlich:
"Ich will dir was scheißen und Scheiße sagen"
Der Satz sinngemäß:
"Ich werde nicht auf Deine Aufforderung hereinfallen und "Scheiße" sagen".
Hiermit ist das Wort natürlich dennoch (im obigen Falle doppelt) ausgesprochen.

siehe auch Henner und Schäss