ARGE-Forstfeld

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ursprung der Arbeitsgemeinschaft Forstfelder Vereine, kurz ARGE–Forstfeld genannt, war auf einem „Workshop“ der SPD - Forstfeld im Jahr 1996, an dem viele Mitglieder ansässiger Vereine und Verbände teilnahmen. Ein Ergebnis war, dass eine engere Zusammenarbeit der Forstfelder Vereine und Verbände wünschenswert wäre. Diese Veranstaltung führte zur Gründungsversammlung der ARGE am 06.02.1997. Dem Gründungsbeirat gehörten Erich Bing von der Siedlergemeinschaft Lindenberg 1, Karl-Ernst Frey von der Arbeiterwohlfahrt Forstfeld, Heinz Herwig vom FSV an, Vorsitzender war Dr. Günter Schnell.

Das Ergebnis war die Gründung einer parteipolitisch und konfessionell neutralen und wirtschaftlich unabhängigen Arbeitsgemeinschaft in Form eines eingetragenen Vereins. Sprecher dieser Gemeinschaft war Herr Erich Bing.

Die Gründungsversammlung war dann am 20.03.1997 im Haus Forstbachweg. Der Vorstand setzte sich danach wie folgt zusammen: Vorsitzender: Dr. Günter Schnell, Stellvertretende Vorsitzende: Franz Lau und Alwin Krönert, Kassierer: Erich Bing. Seit dem 14.08.1997 ist die ARGE-Forstfeld ein eingetragener Verein mit der Vereinsregister-Nr.: 2842.


Satzungsgemäße Zwecke und Aufgaben

Zweck des Vereins ist die Förderung des kulturellen Lebens und des traditionellen Brauchtums im Stadtteil Forstfeld. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke: die gemeinsame Terminabsprache der Vereinsmitglieder, die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen und die Schaffung von Kommunikationsmöglichkeiten für die Bewohner und Bewohnerinnen des Stadtteils Forstfeld.

Zweimal, 1997 und 1998, führte die ARGE den Tag der Vereine in der Turnhalle der Schule am Lindenberg durch. Bei der Veranstaltung 1997 meldete sich eine Bürgerinitiative, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, den Spielplatz auf dem Lindenberg im ehemaligen Steinbruch wieder herzurichten. Ortsbeirat und ARGE übernahmen diese Aufgabe schwerpunktmäßig, so dass bereits 1997 hier ein Spielplatzfest zur Einweihung durch Franz Lau organisiert wurde, der inzwischen Kassierer der ARGE war. Erich Bing war aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Das Einweihungsfest wurde aktiv unterstützt vom Ortsverband des Roten Kreuzes und der Freiwilligen Feuerwehr Kassel-Forstfeld.

Dr. Günther Schnell wohnte inzwischen nicht mehr in Forstfeld, so wurde 1999 neuer Vorsitzender Franz Lau, Stellvertreter wurden Alwin Krönert und Holger Bernhofen, der aus beruflichen Gründen zurücktrat und im Frühjahr 2002 durch Falk Urlen ersetzt wurde. Erich Bing wurde als Schriftführer und Dagmar Delvental zur Kassiererin gewählt.

Ostern 2000 wurde das 1. Osterfeuer im Stadtteil Forstfeld von der ARGE-Forstfeld organisiert. Mit so einem Erfolg hatte keiner gerechnet, wenngleich die Arbeit auf wenigen Personen „hängen blieb“ und nicht alle Siedler, die ihr Holz ja loswerden wollten, aktiv mitmachten. Am Abend dann aber war das schöne große Feuer ein großer Spass. Ungefähr 500 Menschen waren gekommen, um das Abbrennen zu verfolgen. --Falk D. Urlen 11:57, 24. Jun. 2009 (UTC)