Yan Lei

Aus Regiowiki
Version vom 16. Dezember 2015, 17:00 Uhr von Dbackovic (Diskussion | Beiträge) (Werk)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Yan Lei ist ein Künstler (Jahrgang 1965) aus China, der an der documenta 12 teilgenommen hat.

Werk

Yan Lei lebt in Peking. In seiner Malerei verfolgt er eine eigenwillige Methode: Auf der Grundlage von Landschaftsfotos wählt er mit Hilfe eines selbst entwickelten Codesystems eine einzelne Farbe aus, in der er den jeweiligen Landschaftsausschnitt malerisch darstellt. Dabei verfolgt er ein zweistufiges Verfahren, indem er einmal die Landschaft unscharf, aber erkennbar ausführt.

In einem zweiten Schritt wählt er einen so kleinen Ausschnitt, dass sich das Landschaftsbild in abstrakte Farblicht- und Schattenzonen auflöst.

Yan Lei präsentierte seine Bilder in der Gemäldegalerie von Schloss Wilhelmshöhe innerhalb der Sonderausstellung "Adel der Malerei". Seine Gemälde korrespondieren mit den Parl- und Landschaftsansichten der holländischen Malerei um 1700.

siehe auch

Weblinks und Quellen