Wussten Sie schon, dass ... Unbekannter Schwalm-Eder-Kreis: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
... die Überführung des [[Kurhessischen Fürstenschlosses Spangenberg]] in [[preußischen Besitz]] im Jahr [[1866]] ohne Sang und Klang über die Bühne ging.  
 
... die Überführung des [[Kurhessischen Fürstenschlosses Spangenberg]] in [[preußischen Besitz]] im Jahr [[1866]] ohne Sang und Klang über die Bühne ging.  
Laut den überlieferten Protokollen wurde mit Wirkung vom 19. Oktober 1866 die noch bestehende Garnison mit ihrem Kommandanten, dem [[Major Georg August Gissot]], zwar noch preußisch vereidigt, aber bereits 1867 aufgelöst.
+
Laut den überlieferten Protokollen wurde mit Wirkung vom 19. Oktober 1866 die noch bestehende Garnison mit ihrem Kommandanten, dem [[Major Georg August Gissot]], zwar noch preußisch vereidigt, aber bereits [[1867]] aufgelöst.
 
Fides Baumgart, Spangenberg
 
Fides Baumgart, Spangenberg
  

Version vom 26. Januar 2007, 18:06 Uhr

... im Jahr 2009 Spangenberg auf 700 Jahre Stadtrechte zurückblicken kann. Bereits 1235 waren Burg und Stadt Spangenberg als Lehen der Grafen von Ziegenhain im Besitz der Herren von Treffurt und Spangenberg. Der Text im Marburger Staatsarchiv lautet: 10. 08. 1309: Hermanus miles et Hermanus famulus domini de Spangenberg erteilen den Bürgern in Spangenberg das Jus civile secundum formam et ordinem civium Lyppensium. Fides Baumgart, Spangenberg


... es am Wahrzeichen Eschweges, dem Großen Leuchtberg, einen Spangenberg-Brunnen gibt. Er wurde um 1920 gestiftet und erinnert an den Landbaumeister Anton Jacob Spangenberg (1796 -­ 1882), der bereits 1825 für die Eschweger Bevölkerung einen ersten „Volksgarten” schuf und später mit der Erschließung der beiden Leuchtberge und der Werratalaue ein noch heute vorbildliches Naherholungsgebiet ausbaute.


... die Überführung des Kurhessischen Fürstenschlosses Spangenberg in preußischen Besitz im Jahr 1866 ohne Sang und Klang über die Bühne ging. Laut den überlieferten Protokollen wurde mit Wirkung vom 19. Oktober 1866 die noch bestehende Garnison mit ihrem Kommandanten, dem Major Georg August Gissot, zwar noch preußisch vereidigt, aber bereits 1867 aufgelöst. Fides Baumgart, Spangenberg


... im Mittelalter der alte Stadtkern Melsungens von einer etwa sechs Meter hohen Ringmauer umschlossen war - mit Türmen, Toren, Mauer-(Schieß-)schlitzen und einem ungedeckten Wehrgang, der an der Innenseite des gesamten Mauerringes entlang führte? Dr. Ehrhart Appell, Melsungen


... man bei der Sanierung des um 1600 gebauten Melsunger Fachwerkhauses Vorderes Eisfeld 7 eine alte Wärme-Anlage gefunden hat? Sie besteht aus 26 eingebauten Tonkrügen und kann heute im Melsunger Heimatmuseum besichtigt werden. Dr. Ehrhart Appell, Melsungen