Wussten Sie schon, dass... Jesberg

Aus Regiowiki
Version vom 12. Juli 2010, 15:21 Uhr von Jnaehler (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „---- Burg Jesberg * ... im Jahr 1635 der bayrische General von Bönninghausen und seine Truppen das Dorf [[Jesberg...“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burg Jesberg
  • ... im Jahr 1635 der bayrische General von Bönninghausen und seine Truppen das Dorf Jesberg und seine Umgebung durch Brand und Mord weitgehend zerstörte?
    Lothar Klitsch, Geschichtsverein Jesberg

  • ... die reizende Komtesse Lucy de Cavat, die Freundin des Königs Lustik (Bruder von Napoleon Bonaparte), auf der Fahrt nach Kassel, im Tal der Gilsa, von unbekannten, rohen Elementen überfallen und respektlos belästigt wurde?
    Lothar Klitsch, Geschichtsverein Jesberg

  • ... Louis Nahl, ein Sohn des Bildhauers Samuel Nahl d.J., seit 1827 Besitzer des Wickershof bei Jesberg war? Hier wurde 1851 die Malerin Clara Wepler, ihre Schwester Anna Wepler die Schauspielerin aber 1852 in Jesberg, geboren.
    Alfred Bollerhey, Fritzlar-Wehren


  • ... der Heimatschriftsteller Bernhard Schorbach 1897 in Hundshausen bei Jesberg geboren ist? Gestorben ist er 1964. In der Todesanzeige standen die zutreffenden Worte von Theodor Fontane: „Der ist in tiefster Seele treu, der die Heimat liebt wie du“.


Alfred Bollerhey, Fritzlar-Wehren




  • ... Jesberg und die älteste Apotheke Deutschlands (steht am Marktplatz in Trier) beide erstmals im Jahre 1241 urkundlich erwähnt wurden?
    Lothar Klitsch, Geschichtsverein Jesberg

  • ... die Burg Jesberg einige Jahrhunderte lang eine bedeutende Festungsanlage der Mainzer Erzbischöfe im Kampf gegen die Hessischen Landgrafen war?
    Lothar Klitsch, Geschichtsverein Jesberg

  • ... eine Tochter des Prinzen Maximilian von Hessen (Erbauer des nach ihm benannten Schlosses in Jesberg) mit dem Prinzen Heinrich von Preußen (einem Bruder von Friedrich dem Großen) vermählt war?
    Lothar Klitsch, Geschichtsverein Jesberg

  • ... die Burg Jesberg während der ca. 400 Jahre andauernden Kämpfe zwischen den Mainzer Erzbischhöfen und den thüringischen bzw. hessischen Landgrafen einer der Hauptstützpunkte des Mainzer Erzbistums war?
    Lothar Klitsch, Geschichtsverein Jesberg