Werratalsee in Eschwege: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
{| cellpadding="2" style="float: right; width: 300px; border: 1px solid #F6740A; background-color; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;"
 
{| cellpadding="2" style="float: right; width: 300px; border: 1px solid #F6740A; background-color; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;"
!colspan="2" align=center | <div style="background:#F6740A;text-align:center;color: #fff;font-weight:bold;font-size:100%;">Werratalsee</div>
+
!colspan="2" align=center | <div style="background:#F6740A;text-align:center;color: #fff;font-weight:bold;font-size:100%;">Werratalsee und Eschwege</div>
 
|-
 
|-
 
|colspan="2" align=center | [[Datei:Werratalsee luftaufnahme med poe05062010.jpg|300 px]]
 
|colspan="2" align=center | [[Datei:Werratalsee luftaufnahme med poe05062010.jpg|300 px]]

Version vom 5. Juni 2010, 16:52 Uhr

Werratalsee und Eschwege
Werratalsee luftaufnahme med poe05062010.jpg
Luftaufnahme
Pilot Thomas Meder u. Foto Günther Pöpperl

Der Werratalsee in Eschwege unterhalb des Leuchtbergs verfügt heute über eine Ruder-Regattastrecke, auf der unter anderem auch Hessische Rudermeisterschaften ausgetragen werden.

Der See ist aber auch ein Surf- und Segelrevier.

Die Werranixe (gegenüber des Campingparks) stammt von dem Künstler Rolf Steiner, dem als Vorlage die Nixe aus der Fachwerkschnitzerei am Alten Rathaus in Eschwege diente.

siehe auch