Werner Wicker

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werner J. Wilhelm Wicker, Unternehmer, geb. 1935 in Kassel.

Unternehmer Werner Wicker

Nach einer Installateur-Lehre Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft. 1965 Eröffnung der ersten Wicker-Klinik in Bad Wildungen. In den folgenden Jahren Bau und Übernahme weiterer Kliniken (gegenwärtig zwölf Reha- und zwei Akutkliniken mit insgesamt 3500 Betten und 4000 Mitarbeitern).

Ferner gehören zum Unternehmen ein Hotel, Pflegeheime, Spielbanken (Bad Homburg und Luxemburg) sowie die Thermalbäder Kurhessen-Therme Kassel und Taunus-Therme Bad Homburg v.d.H. Verwaltungssitz der Wicker-Gruppe ist Bad Wildungen.

Werner Wicker, der heute in der Schweiz lebt, ist viel unterwegs. Während des Umbaus der Kurhessen-Therme im Jahr 2015 war er regelmäßig in Kassel. Das Bad sei für ihn eine "Herzensangelegenheit".

Dabei, wie auch in der Leitung seines Unternehmens, bringt er seine Erfahrungen und Erkenntnisse auf dem medizinischen, naturheilkundlichen, meditativen und spirituellen Bereich mit ein. Auch beim Bauen legt Wicker deshalb Wert auf eine ganzheitliche Herangehensweise.

Das Baugewerbe hat Wicker von der Jugend an gelernt. Eigentlich sollte er in das Dachdeckergeschäft seiner Familie eintreten. Doch er verspürte einen „so starken Tatendrang“, dass er mit 21 Jahren in Ahnatal ein eigenes Spengler- und Installationsgeschäft gründete. Die Erfolgsgeschichte seiner über Jahrzehnte gewachsenen erfolgreichen Unternehmensgruppe legte Wicker 1960 mit der Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft. Sein erstes großes Projekt war die Bebauung des Kammerbergs in Ahnatal Weimar.

Nur fünf Jahre später eröffnete der Unternehmer die erste Wicker-Klinik in Bad Wildungen. Heute umfasste die Wicker-Gruppe neun Rehabilitations- und Akutkliniken in Hessen und Nordrhein Westfalen mit insgesamt 3500 Betten und ebensovielen Mitarbeitern. Hinzu kommen die Thermen in Kassel und Bad Homburg, ein Kurhotel in Willingen sowie ein Casino in Luxemburg. Der 80-Jährige, der dankbar ist für seine Kraft und Vitalität ist, dürfte sich über ein „Geburtstagsgeschenk“ besonders freuen: Für seine Verdienste um die Kurstadt verleiht im Bad Homburg die Ehrenplakette.

Weblinks