Weimar: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Entstehung von Ahnatal)
 
(60 dazwischenliegende Versionen von 16 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Weimar''' ist ein Ortsteil von [[Ahnatal]].
 
'''Weimar''' ist ein Ortsteil von [[Ahnatal]].
 +
[[Bild:Ahnatal-Weimar1.jpg|thumb|right|250 px|Ev. Gemeindezentrum]]
 +
Am südlichen Ortsrand befindet sich der [[Bühl]], ein Badesee mit Freizeitgelände.
  
Bereits im Jahre 1097 wurde der Ort erstmals urkundlich als ''Wimar'' erwähnt.
+
== Geschichte ==
 +
=== Aus der Ortsgeschichte ===
 +
Bereits im Jahre 1097 wurde Weimar als ''Wimar'' urkundlich erwähnt.
  
[[Bild:Wiki167.jpg|right|thumb|500px|Wandertipp: [[Von der Hessenschanze bis nach Mönchehof]]]]
+
In der Nähe von Weimar ragt der 456 m hohe [[Hohlestein]], ein Basaltfelsen mit Jahrtausende alter Siedlungsgeschichte empor. Funde belegen eine Besiedelung zumindest seit dem 5. Jahrtausend v. Chr.; hochmittelalterliche Funde aus dem 12. und 13. Jahrhundert lassen die Vermutung zu, dass hier – wie auf dem nahegelegenen [[Blumenstein]], auch „Wichtelkirche“ genannt  – einmal eine Burg stand.
Am südlichen Ortsrand befindet sich der Bühl, ein Badesee mit Freizeitgelände.
+
  
== Geschichte ==
+
Das zwischen den Ortsteilen Weimar und [[Heckershausen]] entstandene und seit der Gebietsreform ständig gewachsenen Wohngebiet "Kammerberg" hat dazu geführt, dass die beiden Orte sich ständig nähergekommen und mittlerweile in diesem Bereich miteinander verschmolzen sind.
Bereits im Jahre 1097 wurde der Ortsteil [[Weimar]] als ''Wimar'' urkundlich erwähnt.
+
  
== siehe auch ==
+
''siehe dazu:'' [http://www.geschichte-ahnatal.de/html/weimar.html Arbeitskreis Weimar - Geschichte und Geschichten]
* [[Hoher Dörnberg]]
+
  
== Wandertipp ==
+
=== Entstehung von Ahnatal ===
* [[Wandertipp: Von der Schartenburg zum Bühl]] (von Zierenberg bis Ahnatal-Weimar)
+
Die Gemeinde [[Ahnatal]] entstand im Rahmen der Gebietsreform in Hessen am 1. August 1972 durch den Zusammenschluss der Orte [[Weimar]] und [[Heckershausen]]. Seit dieser Zeit erlebte Ahnatal einen stetigen Aufschwung und ist heute eine interessante und beliebte, durch eine Vielzahl von Vereinen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen geprägte Wohngemeinde im direkten Umland der Stadt [[Kassel]] am Rande des Naturparks Habichtswald zwischen [[Dörnberg]] und Stahlberg.
* [[Von der Hessenschanze bis nach Mönchehof|Wandertipp: Von der Hessenschanze bis nach Mönchehof]]
+
* [[Über Schloss Wilhelmsthal nach Harleshausen]]  
+
  
== Weblink ==
+
== Kunst und Kultur ==
* [http://www.ahnatal.de/ Ahnatal]
+
* [[Monika Westphal]], Atelier im Stellwerk (Bahnhof Ahnatal-Weimar)
* [http://www.geschichte-ahnatal.de/ Geschichtsseiten der Gemeinde Ahnatal]
+
  
 +
== Politik ==
 +
[[Bild:Ahnatal-Weimar2.jpg|thumb|right|180 px|Das Rathaus in Ahnatal-Weimar]]
 +
=== Gemeindevertretung und Bürgermeister ===
 +
==== Gemeindevertretung Ahnatal - Kommunalwahl 2016 ====
 +
* SPD: 38,5% (-4,1% / 9 Sitze)
 +
* CDU: 33,4% (+3% / 8 Sitze)
 +
* GRÜNE: 16,7% (-6,3% / 4 Sitze)
 +
* LWG: 5,8% (+5,8% / 1 Sitze)
 +
* ZiA: 5,5% (+5,5% / 1 Sitze)
  
 +
Wahlbeteiligung: 56,6%.
  
 +
<br clear="all">
  
 +
== siehe auch ==
 +
[[Bild:Wiki167.jpg|right|thumb|180px|Wandertipp: [[Von der Hessenschanze bis nach Mönchehof]]]]
 +
* [[Bühl]]
 +
* [[Die Helfensteine und die Wichtelkirche bei Zierenberg]]
 +
* [[Eco Pfad Archäologie Dörnberg]]
 +
* [[Gasthaus Ahnetal]]
 +
* [[Weimar – evangelische Kirche]]
 +
* [[Hoher Dörnberg]]
 +
* [[Landfrauenverein Weimar (Bezirk Kassel)|Landfrauenverein Weimar]]
  
 +
== Vereine ==
 +
* [[RSC Weimar-Ahnatal]] (Rad-Sport-Club Weimar-Ahnatal e. V.) | [http://rsc-weimar-ahnatal.eu/ ''Link'']
 +
* [[Reit- und Fahrverein Ahnatal]]
 +
* [[SVW 1906 Ahnatal]]
 +
 +
== Wandertipps ==
 +
* [[Wandertipp: Von der Schartenburg zum Bühl]] (von Zierenberg bis Ahnatal-Weimar)
 +
* [[Von der Hessenschanze bis nach Mönchehof|Wandertipp: Von der Hessenschanze bis nach Mönchehof]]
 +
* [[Über Schloss Wilhelmsthal nach Harleshausen]]
 +
 +
== Weblinks ==
 +
{| cellpadding="2" style="float: right; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;"
 +
!colspan="2" align=center | <div style="border:1px solid #ccc; background: #fff; border-right:3px solid #ccc; border-bottom:3px solid #ccc; text-align: left; padding:3px; float:right; font-size: smaller; line-height: 1.3; margin-right: 4px; width: 50 px;">
 +
[http://maps.google.de/maps?ll=51.35,9.383333&spn=0.1,0.1&q=51.35,9.383333 Ahnatal auf google-Maps]
 +
</div>
 +
|-
 +
|}
 +
* [http://www.ahnatal.de/ Ahnatal]
 +
* [http://www.geschichte-ahnatal.de/ www.geschichte-ahnatal.de]
 +
* [http://www.ahnatal.de/jugend-kultur-senioren/schulen/ Homepage der Grundschulen Ahnatal]
 +
* [http://www.cdu-ahnatal.de/ CDU Ahnatal]
 +
* [http://www.spd-ahnatal.de/ SPD Ahnatal]
 
{{Navigation Landkreis Kassel}}
 
{{Navigation Landkreis Kassel}}
  
 
[[Kategorie:Landkreis Kassel]]
 
[[Kategorie:Landkreis Kassel]]
 
[[Kategorie:Nordhessen]]
 
[[Kategorie:Nordhessen]]

Aktuelle Version vom 30. Oktober 2018, 21:18 Uhr

Weimar ist ein Ortsteil von Ahnatal.

Ev. Gemeindezentrum

Am südlichen Ortsrand befindet sich der Bühl, ein Badesee mit Freizeitgelände.

Geschichte

Aus der Ortsgeschichte

Bereits im Jahre 1097 wurde Weimar als Wimar urkundlich erwähnt.

In der Nähe von Weimar ragt der 456 m hohe Hohlestein, ein Basaltfelsen mit Jahrtausende alter Siedlungsgeschichte empor. Funde belegen eine Besiedelung zumindest seit dem 5. Jahrtausend v. Chr.; hochmittelalterliche Funde aus dem 12. und 13. Jahrhundert lassen die Vermutung zu, dass hier – wie auf dem nahegelegenen Blumenstein, auch „Wichtelkirche“ genannt – einmal eine Burg stand.

Das zwischen den Ortsteilen Weimar und Heckershausen entstandene und seit der Gebietsreform ständig gewachsenen Wohngebiet "Kammerberg" hat dazu geführt, dass die beiden Orte sich ständig nähergekommen und mittlerweile in diesem Bereich miteinander verschmolzen sind.

siehe dazu: Arbeitskreis Weimar - Geschichte und Geschichten

Entstehung von Ahnatal

Die Gemeinde Ahnatal entstand im Rahmen der Gebietsreform in Hessen am 1. August 1972 durch den Zusammenschluss der Orte Weimar und Heckershausen. Seit dieser Zeit erlebte Ahnatal einen stetigen Aufschwung und ist heute eine interessante und beliebte, durch eine Vielzahl von Vereinen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen geprägte Wohngemeinde im direkten Umland der Stadt Kassel am Rande des Naturparks Habichtswald zwischen Dörnberg und Stahlberg.

Kunst und Kultur

Politik

Das Rathaus in Ahnatal-Weimar

Gemeindevertretung und Bürgermeister

Gemeindevertretung Ahnatal - Kommunalwahl 2016

  • SPD: 38,5% (-4,1% / 9 Sitze)
  • CDU: 33,4% (+3% / 8 Sitze)
  • GRÜNE: 16,7% (-6,3% / 4 Sitze)
  • LWG: 5,8% (+5,8% / 1 Sitze)
  • ZiA: 5,5% (+5,5% / 1 Sitze)

Wahlbeteiligung: 56,6%.


siehe auch

Vereine

Wandertipps

Weblinks

Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Oberweser | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wahlsburg | Wolfhagen | Zierenberg