VOLKSWAGEN - Werk Kassel / Baunatal 1961: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Abgasanlagen Handfertigung)
Zeile 13: Zeile 13:
 
* 10. bis 28. Juli 1961: Die Aggregate-Aufbereitung wurde aus den ehemaligen Henschel-Hallen 4 A und 5 A in die neu errichtete Halle 4 verlagert. Der Tagesausstoß dieser Abteilung betrug jetzt 620 Motoren, 150 Hinterachsen und 30 Vorderachsen.
 
* 10. bis 28. Juli 1961: Die Aggregate-Aufbereitung wurde aus den ehemaligen Henschel-Hallen 4 A und 5 A in die neu errichtete Halle 4 verlagert. Der Tagesausstoß dieser Abteilung betrug jetzt 620 Motoren, 150 Hinterachsen und 30 Vorderachsen.
 
* Am 10. August 1961 wurde die Fertigung und Lagerung von Ersatzteilen aus der Henschel-Halle 3A in die neu errichtete Halle 4 verlegt. Sie versorgte die VW-Kundendienst-Organisation in zunehmendem Maße mit Ersatzteilen für die auslaufenden Bauserien.
 
* Am 10. August 1961 wurde die Fertigung und Lagerung von Ersatzteilen aus der Henschel-Halle 3A in die neu errichtete Halle 4 verlegt. Sie versorgte die VW-Kundendienst-Organisation in zunehmendem Maße mit Ersatzteilen für die auslaufenden Bauserien.
===Abgasanlagen Handfertigung===
+
==Abgasanlagen Handfertigung==
[[Bild:Betriebsrat.jpg|thumb|400px|left|Zusammensetzung des Betriebsrat nach den Wahlen 1961]]
+
 
Am 13. Oktober 1961 begann im Werk Kassel in der Halle 4 die Fertigung von Abgasanlagen. Zunächst entstanden für den Kundendienst in Handfertigung Schalldämpfer für Käfer und Transporter.
 
Am 13. Oktober 1961 begann im Werk Kassel in der Halle 4 die Fertigung von Abgasanlagen. Zunächst entstanden für den Kundendienst in Handfertigung Schalldämpfer für Käfer und Transporter.
 
+
===Betriebsrat Zusammensetzung ab 1961===
 +
[[Bild:Betriebsrat.jpg|thumb|400px|left|Zusammensetzung des Betriebsrat nach den Wahlen 1961<br>''<small>Zusammenstellung u. Foto: Günther Pöpperl</small>'']]
 
==Austauschmotor==
 
==Austauschmotor==
 
* Am 21. Februar 1961 lief der 500.000 Austauschmotor in der Aggregate-Aufbereitung in der Halle 4 vom Band.
 
* Am 21. Februar 1961 lief der 500.000 Austauschmotor in der Aggregate-Aufbereitung in der Halle 4 vom Band.

Version vom 30. Juni 2008, 16:41 Uhr

VOLKSWAGEN Werk Kassel / Baunatal
(Foto: Günther Pöpperl)
50 Jahre VOLKSWAGEN Werk Kassel / Baunatal
In der Fertigung Halle 1 1961

Am 1. November 1957 kam es zur Ansiedlung eines Zweigwerkes der Volkswagen AG in Nordhessen.

Das VOLKSWAGEN - Werk Kassel in Baunatal ist das weltweite Kompetenzzentrum des VW-Konzerns in den Bereichen Getriebebau und Gießereitechnik mit der größten Aluminiumgießerei Europas.

Das Werk in Baunatal samt benachbartem Original Teile Center ( OTC ) hat heute (Februar 2007) eine Fläche von 2,8 Millionen Quadratmetern.

Ereignisse 1961

Dr. Rudolf Leiding
Werkleiter 1961
03.Sept. 2003 †

Aggregate-Aufbereitung

  • 10. bis 28. Juli 1961: Die Aggregate-Aufbereitung wurde aus den ehemaligen Henschel-Hallen 4 A und 5 A in die neu errichtete Halle 4 verlagert. Der Tagesausstoß dieser Abteilung betrug jetzt 620 Motoren, 150 Hinterachsen und 30 Vorderachsen.
  • Am 10. August 1961 wurde die Fertigung und Lagerung von Ersatzteilen aus der Henschel-Halle 3A in die neu errichtete Halle 4 verlegt. Sie versorgte die VW-Kundendienst-Organisation in zunehmendem Maße mit Ersatzteilen für die auslaufenden Bauserien.

Abgasanlagen Handfertigung

Am 13. Oktober 1961 begann im Werk Kassel in der Halle 4 die Fertigung von Abgasanlagen. Zunächst entstanden für den Kundendienst in Handfertigung Schalldämpfer für Käfer und Transporter.

Betriebsrat Zusammensetzung ab 1961

Zusammensetzung des Betriebsrat nach den Wahlen 1961
Zusammenstellung u. Foto: Günther Pöpperl

Austauschmotor

  • Am 21. Februar 1961 lief der 500.000 Austauschmotor in der Aggregate-Aufbereitung in der Halle 4 vom Band.

Lehrlingsausbildung

  • Am 2. April 1961 wurde die Lehrlingsausbildung in Halle 4 aufgenommen. Im ersten Jahrgang der Lehrlingsausbildung wurden 28 Jugendliche zu Werkzeugmachern, Maschinenschlossern und Werkstoffprüfern ausgebildet. Seit dem Lehrjahr 1962 bildet Volkswagen am Standort Kassel zudem Jugendliche zu Drehern, Elektrikern, Universalfräsern, technischen Zeichnern und Universalschleifern aus. 1965 begann die Ausbildung in kaufmännischen Berufen wie etwa zum Sozialversicherungsfachangestellten oder zum Industriekaufmann. Seit 1969 liegt die jährliche Gesamteinstellzahl bei mehr als 100 Auszubildenden.

Chronik in der HNA Jubiläums-Ausgabe

Cronik von Susanne Seidenfaden (phe) "50 Jahre VW in Kassel" Das Werk. Die Region. Unsere Zukunft " Juni 2008

  • Mai 1961
  • Die VW-Wohnungsbau-GmbH errichtet in Schau-enburg-Hoof 159 Wohn­einheiten für VW-Werks­angehörige. Außerdem wird ein Ledigenheim mit 460 Betten in Altenbauna fertig gestellt.
  • Juli 1961
  • Die Aggregate-Aufberei­tung zieht in die Halle 4 um. Täglich werden nun 620 Motoren, 150 Hinter-und 30 Vorderachsen pro­duziert.
  • Oktober 1961
  • Aufnahme der Produkti­on von Abgasanlagen in Halle 4. Zunächst werden Ersatzteile für den Kun­dendienst produziert.
  • Dezember 1961

Die Belegschaft zählt nun 8609 Mitarbeiter.

  • (phe)

siehe auch

VW-Werk | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | Volkswagen-Soundorchestra| 2019 | 2020 | INTERVIEW HNA 10.Juli 2020-VW-Betriebsrat Bätzold über die Zukunft der Autoindustrie |


Weblink