VOLKSWAGEN - Werk Kassel / Baunatal 1959: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 2: Zeile 2:
 
Am 1. November 1957 kam es  zur Ansiedlung eines Zweigwerkes der Volkswagen AG in [[Nordhessen]].
 
Am 1. November 1957 kam es  zur Ansiedlung eines Zweigwerkes der Volkswagen AG in [[Nordhessen]].
  
Das [[VW-Werk]] [[Kassel]] in [[Baunatal]] wurde das weltweite Kompetenzzentrum des VW-Konzerns in den Bereichen Getriebebau und Gießereitechnik.  
+
Das [[VOLKSWAGEN]] - Werk Kassel in [[Baunatal]] ist das weltweite Kompetenzzentrum des VW-Konzerns in den Bereichen Getriebebau und [[Gießereitechnik mit der größten Aluminiumgießerei Europas]].
 +
 
Das Werk in Baunatal samt benachbartem Orginal Teile Center ( [[OTC]] ) hat 2007 eine Fläche von 2,8 Millionen Quadratmetern.
 
Das Werk in Baunatal samt benachbartem Orginal Teile Center ( [[OTC]] ) hat 2007 eine Fläche von 2,8 Millionen Quadratmetern.
 
* Jetziger Leiter des Werkes Kassel / Baunatal ist Herr [[Dr. Hans-Helmut Becker]].
 
* Jetziger Leiter des Werkes Kassel / Baunatal ist Herr [[Dr. Hans-Helmut Becker]].

Version vom 8. März 2008, 22:06 Uhr

VOLKSWAGEN Werk Kassel / Baunatal
(Foto: Günther Pöpperl)
50 Jahre VOLKSWAGEN Werk Kassel / Baunatal

Am 1. November 1957 kam es zur Ansiedlung eines Zweigwerkes der Volkswagen AG in Nordhessen.

Das VOLKSWAGEN - Werk Kassel in Baunatal ist das weltweite Kompetenzzentrum des VW-Konzerns in den Bereichen Getriebebau und Gießereitechnik mit der größten Aluminiumgießerei Europas.

Das Werk in Baunatal samt benachbartem Orginal Teile Center ( OTC ) hat 2007 eine Fläche von 2,8 Millionen Quadratmetern.

Ereignisse 1959

VW-Werk Kassel Altenbauna Haupteingang Wache-West Foto aus dem Jahr 1959.
Halle 1 VW-Werk Altenbauna 1960
Dr. Rudolf Leiding
Werkleiter 1959
03.Sept. 2003 †

Die Einwohner Altenbaunas erlebten im heißen Sommer des Jahres 1959 den rasanten Aufbau der ersten von vier großen Werkhallen.

Nachdem in wenigen Wochen etwa eine Million Kubikmeter Erde und Sand zur Planierung der Aufbaufläche bewegt worden waren, rollten täglich an die hundert Zement-Silowagen in das Werksgelände neben der kleinen Bahnstation in Altenbauna. Gleichzeitig verschalten hunderte von Zimmerleuten die Fundamente für eine Halle von 500 Meter Länge und 250 Meter Breite. Pausenlos ratterten kiesbeladene Lastzüge in Abständen von etwa 2 Minuten Tag und Nacht durch die Ortschaft. Alle Häuser, Bäume, Sträucher und sämtliches Gemüse in den Gärten und Feldern war mit einer dicken Staub- und Zementschicht überzogen.Schon nach wenigen Monaten erhoben sich die Träger der Halle über den 3 Meter hohen Fundamenten.


Ende 1959 hatte dieses Werk schon eine Belegschaftsstärke von 1.124 Werksangehörigen, die wachsende Produktion machte zusätzliche Einstellungen und einen weiteren Ausbau des Werkes erforderlich.






siehe auch

VW-Werk | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | Volkswagen-Soundorchestra| 2019 | 2020 |


Weblink