Uwe Habedank

Aus Regiowiki
Version vom 5. November 2013, 00:52 Uhr von Henner P. (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uwe Habedank hat viele Fotos aus seiner aktiven Zeit beim KSV Hessen Kassel. Am 14. Januar 1967 trennten sich in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals der KSV Hessen und Bundesligist Werder Bremen vor 25000 Zuschauern nach Verlängerung 2:2. Im Wiederholungsspiel am 25. Januar unterlagen die Löwen im Weserstadion vor 15 000 Zuschauern in der Verlängerung mit 1:2. Auf diesem Bild unternehmen Rainer Istel, Heiner Dittel, Bernd Schmidt, Hans Michel und Uwe Habedank vor dem Spiel noch einen Spaziergang an der Weser.

Uwe Habedank (* 18.05.1944 in Eschwege) war von 1961 bis 1976 Mittelfeldspieler beim KSV Hessen Kassel, für den er 312 Fußballspiele absolvierte. [1]

Sportlicher Werdegang

Uwe Habedank spielte schon in der Jugend beim KSV Hessen Fußball. Er stand unter anderem in der Mannschaft, die 1964 süddeutscher Meister wurde. In der Regionalliga-Mannschaft machte er 245 Spiele und erzielte sieben Tore, in der Hessenliga spielte 67 Mal und schoss fünf Tore.

Nach Ende der Saison 1975/76 wechselte er als Spielertrainer zur Spvgg. Olympia 1914 Kassel, die er schon ein Jahr zuvor betreut hatte. Dort gelang unter Trainer Uwe Habedank und Spartenleiter Helmut Werner der Aufstieg in die Hessenliga. In den nächsten 4 Jahren spielte die Spvvg. Olympia in der höchsten hessischen Spielklasse. Zum Kasseler Derby mit dem KSV Hessen-Kassel kamen seinerzeit 5000 Zuschauer an die Leuschnerstraße.

Eine weitere Station als Spielertrainer war für Uwe Habedank der SV Nordshausen, als Trainer kamen weitere Stationen in Ziegenhain, Fritzlar und Dörnberg hinzu.

siehe auch

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. HNA-online vom 24.4.2013: Gegen Atze und Grabi gewonnen

Weblinks