Udo Schlitzberger: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:landrat2.jpg|thumb|250 px|right|Dr. Udo Schlitzberger]]
 
[[Bild:landrat2.jpg|thumb|250 px|right|Dr. Udo Schlitzberger]]
Über 18 Jahre hinweg hatte '''Dr. Udo Schlitzberger''' (* 31. Oktober [[1946]]) das Amt des Landrats im [[Landkreis Kassel]] inne und galt in dieser Zeit als ausgesprochen populär.
+
Über 18 Jahre hinweg hat '''Dr. Udo Schlitzberger''' (* 31. Oktober [[1946]]) das Amt des Landrats im [[Landkreis Kassel]] inne und gilt als ausgesprochen populär.
  
 
Bei der Landratswahl am 25.1.09 trat er nicht wieder an. Sein Nachfolger wurde der bisherige Vize-Landrat Uwe Schmidt (ebenfalls ein [[SPD]]-Politiker), der auf 64,5 Prozent der Stimmen kam. Uwe Schmidt wird sein Amt am 1. Juli 2009 antreten.  
 
Bei der Landratswahl am 25.1.09 trat er nicht wieder an. Sein Nachfolger wurde der bisherige Vize-Landrat Uwe Schmidt (ebenfalls ein [[SPD]]-Politiker), der auf 64,5 Prozent der Stimmen kam. Uwe Schmidt wird sein Amt am 1. Juli 2009 antreten.  

Version vom 14. Februar 2009, 20:09 Uhr

Dr. Udo Schlitzberger

Über 18 Jahre hinweg hat Dr. Udo Schlitzberger (* 31. Oktober 1946) das Amt des Landrats im Landkreis Kassel inne und gilt als ausgesprochen populär.

Bei der Landratswahl am 25.1.09 trat er nicht wieder an. Sein Nachfolger wurde der bisherige Vize-Landrat Uwe Schmidt (ebenfalls ein SPD-Politiker), der auf 64,5 Prozent der Stimmen kam. Uwe Schmidt wird sein Amt am 1. Juli 2009 antreten.

Leben und Wirken

Nach dem Besuch von Volksschule (an seinem Heimatort Fürstenwald), dem Abitur (1966) und dem Studium der Politik- und Geschichtswissenschaften, der Philosophie und der Germanistik an der Universität Marburg promovierte er zum Dr. phil. und trat in den höheren Schuldienst ein (Lehrer an einer integrierten Gesamtschule sowie Gymnasiallehrer).

Seit 1967 ist er mit Marianne Schlitzberger verheiratet und hat einen Sohn.

Der SPD-Politiker Schlitzberger (seit 1968) war von 1976 bis 1991 Mitglied des Hessischen Landtags und wurde bei den Landtagswahlen 1978, 1982, 1983 und 1987 direkt gewählt.

Seit Juli 1991 war er Landrat des Landkreises Kassel .

Daneben hatte Schlitzberger zahlreiche weitere Ämter inne, etwa von 1972 bis 1991 als Gemeindevertreter von Calden , von 1974 bis 2007 als Vorsitzender des TSV Fürstenwald 1893 e.V. oder von 1982 bis 1991 als Vorsitzender des von ihm mitbegründeten Kultur- und Geschichtsvereins Calden e.V., in den Jahren 1986 bis 2003 als Vorsitzender des Aus- und Fortbildungsverbundes im Landkreis Kassel e.V. oder seit 1991 als Vorsitzender des Kreisverbands des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Im Jahre 1990 wurde Udo Schlitzberger mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Sein großes Interesse gilt der Geschichte, was auch die nachfolgende Pressemitteilung belegt:

Eco-Pfad zur Sieburg eingeweiht

Bad Karlshafen. Ab sofort kann die flächenmäßig größte Befestigungsanlage Hessens auf einem arrchäologischen Wanderpfad erkundet werden. Landrat Dr. Udo Schlitzberger und Bürgermeister Ullrich Otto haben bei Bad Karlshafen gemeinsam den siebten Eco-Pfad Archäologie im Kreis Kassel eingeweiht.

Er führt zur frühgeschichtlichen Sieburg, einer 140 Hektar großen Hochfläche, die nach gegenwärtigem Forschungsstand möglicherweise Karl dem Großen als Winterlager diente. Landrat Dr. Schlitzberger, begeisterter Historiker, verfolgt allerdings die Theorie, dass die Anlage viel älter ist und schon zur Zeit der Kämpfe zwischen Römern und Germanen existierte.

Durch die aktuelle Begeisterung für diese Epochen hofft Schlitzberger, dass die bisher kaum erforschte Sieburg stärker ins Blickfeld der Historiker kommt und konkrete Untersuchungen vorgenommen werden. Der Eco-Pfad führt in einer 2,5-stündigen Wanderung zu den Resten einer Kapelle, zu einem bronzezeitlichen Grabhügel, dem Vorwall der Befestigungsanlage sowie einem Rest des Hauptwalls. Faltblätter mit Wegeskizze werden in den Kommunen erhältlich sein. (tty)

(aus: HNA-online vom 23.12.2008)