Trendelburg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Stadtteile)
Zeile 37: Zeile 37:
  
 
== Stadtteile ==
 
== Stadtteile ==
[[Bild:Trendelburg.JPG|thumb|right|300px|Die Trendelburg von der ehem. landgräflichen Mühle aus gesehen]]
+
[[Bild:Trendelburg.JPG|thumb|right|350px|Die Trendelburg von der ehem. landgräflichen Mühle aus gesehen]]
 
* [[Deisel]]  
 
* [[Deisel]]  
 
* [[Eberschütz]]  
 
* [[Eberschütz]]  

Version vom 13. Mai 2007, 19:24 Uhr

Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Kassel
Höhe: 130
Fläche: 69,35 qkm
Einwohner: ca. 5.700
Postleitzahl: 34388
Vorwahl: 05675
Kfz-Kennzeichen: KS
Adresse der
Stadtverwaltung:
Marktplatz 1
34388 Trendelburg
Website: www.trendelburg.de
Bürgermeister: Bernhard Klug

Trendelburg ist eine Stadt im Landkreis Kassel in Nordhessen mit etwa 5.700 Einwohnern.

Die Stadt liegt an der Bundesstrasse B 83 zwischen den Städten Hofgeismar im Süden und Bad Karlshafen im Norden.

Stadtbild

Geprägt wird das Stadtbild von der Burg Trendelburg auf einem steil abfallenden Bergrücken über dem Diemeltal, die im 12. Jahrhundert errichtet wurde.

siehe dazu: * Sehenswürdigkeiten in Trendelburg

Stadtteile

Die Trendelburg von der ehem. landgräflichen Mühle aus gesehen

Geschichte

Burg und Stadt wurden im Jahre 1303 unter der Bezeichnung Trinderberg erstmals urkundlich erwähnt. Stadtrechte erhielt Trendelburg im Jahr 1472.

Vor der Reformation wurde im Jahre 1458 wurde die ehemalige Marienkirche in Trendelburg in gotischer Bauweise errichtet, heute ein evangelisches Gotteshaus. Die heutige Kirche der katholischen Gemeinde (Heilig Kreuz) stammt aus dem Jahr 1961.

Sehr viel älteren Datums - von 1331 - ist die ehemalige Wallfahrtskirche im Stadtteil Gottsbüren.

Verkehr

Verkehrsanbindung

Durch Trendelburg verläuft die Bundesstraße 83 (Höxter–Kassel).

ÖPNV

Trendelburg liegt im Gebiet des Nordhessischen Verkehrsverbundes.

Diemel-Radweg

Mit dem Fahrrad über den Diemel-Radweg mit Start in Willingen über Usseln, Diemelsee, Marsberg, Diemelstadt, Warburg, Liebenau nach Trendelburg, ab dort auf dem Fahrradweg bis Karlshafen entlang der Diemel.

Die stillgelegte Eisenbahnstrecke Hümme - Karlshafen

Aus Richtung Hümme führte die ehemalige Eisenbahnstrecke in nordöstlicher Richtung nach Stammen und weiter zum Bahnhof Trendelburg, der 1912 erbaut wurde.

Hinter Trendelburg wurde der 264 m lange Tunnel durch den Kesselberg („Deiseler-Tunnel“) erreicht, wenig später die dreibogige Sandsteinbrücke über die Holzape. Dem Haltepunkt Wülmersen folgte der Bahnhof in Helmarshausen und schließlich der Bahnhof in Karlshafen am linken Ufer.

Der erste Zug auf der Strecke Hümme - Karlshafen fuhr am 3. April 1848. 1966 wurde die Eisenbahnstrecke stillgelegt und der öffentliche Personenverkehr von Bussen übernommen.

siehe auch

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Oberweser | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wahlsburg | Wolfhagen | Zierenberg