The Petards: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(15 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Petards.jpg|thumb|300px|The Petards. (Bilder aus gleichnamigem Buch von Werner Pieper). Mitglieder: Klaus Bert, Horst Ebert, Rüdiger "Roger" Waldmann - Hans-Jürgen Schreiber wurde 1967 von Arno "Jesus" Dittrich ersetzt]]
+
[[Datei:Petards.jpg|thumb|300px|The Petards (Foto aus gleichnamigem Buch von Werner Pieper). v.l.n.r.: Klaus Ebert, Arno Dittrich, Rüdiger "Roger" Waldmann; knieend: Horst Ebert]]
 +
'''The Petards''' ist eine Beat- und Rock-Band aus [[Schrecksbach]] im [[Schwalm-Eder-Kreis]]. Besonders populär war die Band in den 1960er- und frühen 1970er-Jahren neben Bands wie The Rattles. Von der Gruppe stammen bekannte Lieder wie ''Misty Island''. Oft präsentierten sie sich im Flower-Power-Outfit. Ihre Bühnenshow war für die damalige Zeit extravagant. 
  
The Petards sind eine Beat- und Rock-Band aus Schrecksbach (Schwalm-Eder-Kreis). Populär waren sie in den 60er- und frühen 70er-Jahren neben Bands wie "The Rattles". Von der Gruppe stammen bekannte Lieder wie "Misty Island". Oft präsentierten sie sich im Flower-Power-Outfit. Ihre Bühnenshow war für die damalige Zeit extravagant. 
+
== Mitglieder ==
  
Die Band besteht derzeit aus Klaus Bert, Horst Ebert, Rüdiger Waldmann - Hans-Jürgen Schreiber wurde 1967 von [[Arno Dittrich]] ersetzt. Im Jahr 2011 feierte die Band ihr 50. Bühnenjubiläum.
+
Die Band bestand aus Klaus Ebert (lead g, voc), [[Horst Ebert]] (rhythm g), Rüdiger ("Roger") Waldmann (b), Arno Dittrich (dr). Letzterer ersetzte [[1967]] Hans-Jürgen Schreiber, welcher erster Schlagzeuger der Band gewesen war. Mit seinem Bruder Klaus spielte Horst Ebert schon zu Schulzeiten [[1961]] in einer Skiffle & Dixie Band, den Magic Stompers.
  
In der Frankfurter Schlagerbörse im Hessischen Rundfunk mit Moderator Hans Verres landeten The Petards in der Beliebtheitsskala regelmäßig vor den Beatles, etwa mit der Single "Shoot Me Up To the Moon" und dem Nachfolger "Golden Glass". In der Pop-Poll-Umfrage der Zeitschrift "Musikexpress" wurden sie zur "besten Nachwuchsgruppe" gewählt. Außerdem gewann die Band unter anderem einen Nachwuchswettbewerb des SWF.  
+
Horst Ebert, Gründer, Gitarrist und Manager der Band, starb am [[12. Oktober]] [[2014]].
  
The Petards veranstalteten 1970 das [[Burg-Herzberg-Festival]] (Kreis [[Hersfeld-Rotenburg]]), in dem zahlreiche Rockbands sich präsentieren konnten [[http://bcove.me/ffmljw40]]. Nach 1972 folgten für die Band eine drei Jahrzehnte dauernde Pause, bis sie sich 2002 neu formierten. Sie traten unter anderem erneut beim Herzberg-Festival auf und geben bis heute Auftritte.
+
== Erfolgsgeschichte ==
 +
 
 +
In der Frankfurter Schlagerbörse im Hessischen Rundfunk mit Moderator Hans Verres landeten The Petards in den Charts regelmäßig vor den [http://de.wikipedia.org/wiki/The_Beatles Beatles], etwa mit der Single "Shoot Me Up To the Moon" und dem Nachfolger "Golden Glass". In der Pop-Poll-Umfrage der Zeitschrift "Musikexpress" wurden sie zur "besten Nachwuchsgruppe" gewählt. Außerdem gewann die Band unter anderem einen Nachwuchswettbewerb des Südwestfunks (SWF)und hatte über 350 Fanclubs.
 +
 
 +
Die Petards hatten im Gegensatz zu den britischen Beatbands keinen Manager. Diese Funktion übernahm Horst Ebert. Es gab in Deutschland kein Rockgeschäft, wie wir es heute kennen. Die Petards waren, wenn man so will, die erste Indie-Band. Sie schrieben eigene Stücke, waren ihre eigenen Roadies, gestalteten ihre Plakate und Plattencover selbst und organisierten die Auftritte über ihren Gitarristen Horst Ebert. Der saß nachts in seinem Zimmer und machte hunderte von Fotoabzügen - ihre Autogrammkarten. Sie entwarfen auch ihre Bühnenkleidung selbst und ließen sich diese nähen. Das Zubehör für ihre Lightshow kauften sie im Kasseler Elektronikhandel und bauten es dann in Schrecksbach zusammen. Auch waren sie die erste Rockband, die in verschiedenen Theaterproduktionen mitwirkte.  Ihre Singles brachten sie persönlich zu den Musikbox-Aufstellern. Vor den Konzerten besuchten sie die Schallplattengeschäfte der jeweiligen Stadt.
 +
 
 +
== Gründer des Herzberg-Festivals ==
 +
 
 +
[[1968]] veranstaltete Horst Ebert auf der in der Nähe von Schrecksbach gelegenen [[Burg Herzberg]] im [[Landkreis Hersfeld-Rotenburg]] das erste Rockfestival in Deutschland, ein Jahr vor [http://de.wikipedia.org/wiki/Woodstock-Festival Woodstock]. Dies war eine Pionierleistung, die bis heute wirkt. Wie so ein Festival funktionieren könnte, hatte Ebert ein Jahr zuvor in Schrecksbach geprobt. Das Mini-Festival am alten Tanzplatz unter den drei Buchen nannte er Waldbeat-Show. Auch in den Folgejahren präsentierten sich zahlreiche andere Rockbands und Hippies kamen zusammen.
 +
 
 +
== Bandpause ==
 +
 
 +
Am [[4. März]] [[1972]] feierten die Petards ihren 1000. Auftritt innerhalb von nur acht Jahren. Sechs Monate später, am [[3. September]], löste sich die Band auf. Für die Band folgte eine drei Jahrzehnte dauernde Pause, weil unter anderem der große Erfolg ausblieb. [[1984]] kam es am [[9. März]] noch einmal zu einem Treffen der Musiker im hr-Studio in [[Kassel]] in der Sendung ''Hier Studio Kassel''. Im Jahr [[2002]] formierte sich die Gruppe neu. Sie traten erneut beim [[Burg-Herzberg-Festival]] auf und gaben bis 2014 Auftritte.
 +
 
 +
== siehe auch ==
 +
* [[Schrecksbach]]
 +
* [[Burg Herzberg]]
 +
 
 +
== Weblinks und Quellen ==
 +
* [http://www.thepetards.com/ www.thepetards.com]
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Kategorie: Kunst und Kultur]]
 +
[[Kategorie: Schwalm-Eder]]
 +
[[Kategorie: Nordhessen]]

Aktuelle Version vom 16. Oktober 2014, 10:48 Uhr

The Petards (Foto aus gleichnamigem Buch von Werner Pieper). v.l.n.r.: Klaus Ebert, Arno Dittrich, Rüdiger "Roger" Waldmann; knieend: Horst Ebert

The Petards ist eine Beat- und Rock-Band aus Schrecksbach im Schwalm-Eder-Kreis. Besonders populär war die Band in den 1960er- und frühen 1970er-Jahren neben Bands wie The Rattles. Von der Gruppe stammen bekannte Lieder wie Misty Island. Oft präsentierten sie sich im Flower-Power-Outfit. Ihre Bühnenshow war für die damalige Zeit extravagant.

Mitglieder

Die Band bestand aus Klaus Ebert (lead g, voc), Horst Ebert (rhythm g), Rüdiger ("Roger") Waldmann (b), Arno Dittrich (dr). Letzterer ersetzte 1967 Hans-Jürgen Schreiber, welcher erster Schlagzeuger der Band gewesen war. Mit seinem Bruder Klaus spielte Horst Ebert schon zu Schulzeiten 1961 in einer Skiffle & Dixie Band, den Magic Stompers.

Horst Ebert, Gründer, Gitarrist und Manager der Band, starb am 12. Oktober 2014.

Erfolgsgeschichte

In der Frankfurter Schlagerbörse im Hessischen Rundfunk mit Moderator Hans Verres landeten The Petards in den Charts regelmäßig vor den Beatles, etwa mit der Single "Shoot Me Up To the Moon" und dem Nachfolger "Golden Glass". In der Pop-Poll-Umfrage der Zeitschrift "Musikexpress" wurden sie zur "besten Nachwuchsgruppe" gewählt. Außerdem gewann die Band unter anderem einen Nachwuchswettbewerb des Südwestfunks (SWF)und hatte über 350 Fanclubs.

Die Petards hatten im Gegensatz zu den britischen Beatbands keinen Manager. Diese Funktion übernahm Horst Ebert. Es gab in Deutschland kein Rockgeschäft, wie wir es heute kennen. Die Petards waren, wenn man so will, die erste Indie-Band. Sie schrieben eigene Stücke, waren ihre eigenen Roadies, gestalteten ihre Plakate und Plattencover selbst und organisierten die Auftritte über ihren Gitarristen Horst Ebert. Der saß nachts in seinem Zimmer und machte hunderte von Fotoabzügen - ihre Autogrammkarten. Sie entwarfen auch ihre Bühnenkleidung selbst und ließen sich diese nähen. Das Zubehör für ihre Lightshow kauften sie im Kasseler Elektronikhandel und bauten es dann in Schrecksbach zusammen. Auch waren sie die erste Rockband, die in verschiedenen Theaterproduktionen mitwirkte. Ihre Singles brachten sie persönlich zu den Musikbox-Aufstellern. Vor den Konzerten besuchten sie die Schallplattengeschäfte der jeweiligen Stadt.

Gründer des Herzberg-Festivals

1968 veranstaltete Horst Ebert auf der in der Nähe von Schrecksbach gelegenen Burg Herzberg im Landkreis Hersfeld-Rotenburg das erste Rockfestival in Deutschland, ein Jahr vor Woodstock. Dies war eine Pionierleistung, die bis heute wirkt. Wie so ein Festival funktionieren könnte, hatte Ebert ein Jahr zuvor in Schrecksbach geprobt. Das Mini-Festival am alten Tanzplatz unter den drei Buchen nannte er Waldbeat-Show. Auch in den Folgejahren präsentierten sich zahlreiche andere Rockbands und Hippies kamen zusammen.

Bandpause

Am 4. März 1972 feierten die Petards ihren 1000. Auftritt innerhalb von nur acht Jahren. Sechs Monate später, am 3. September, löste sich die Band auf. Für die Band folgte eine drei Jahrzehnte dauernde Pause, weil unter anderem der große Erfolg ausblieb. 1984 kam es am 9. März noch einmal zu einem Treffen der Musiker im hr-Studio in Kassel in der Sendung Hier Studio Kassel. Im Jahr 2002 formierte sich die Gruppe neu. Sie traten erneut beim Burg-Herzberg-Festival auf und gaben bis 2014 Auftritte.

siehe auch

Weblinks und Quellen