St. Michael Bad Karlshafen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Michael
Bad Karlshafen
[[Bild:]]
Informationen
Gottesdienst: Sonntag 10.00 Uhr
Pfarrer:
Anschrift: Mündener Straße 16
34385 Bad Karlshafen,
Telefon: 05572-1430
Fax: 05572-999734
Pastoralverbund: Pastoralverbund Hofgeismar-Weser-Diemel
Bistum: Bistum Fulda

Katholische Kirchengemeinde St. Michael

Gottesdienste

Sonntag 10.00 Uhr
(St. Peter und Paul, Helmarshausen, Samstag 17.00 Uhr)

Geschichte

Die katholische Seelsorge in Karlshafen begann in nennenswertem Umfang im Jahre 1891 unter Pfarrer Peter Nau. In Karlshafen und den benachbarten Ortschaften wohnten seinerzeit etwa 270 Katholiken.

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg stieg die Zahl der Katholiken im Kreis Hofgeismar auf mehr als 22.000 Personen an. Heimatvertriebene – zum Beispiel aus dem sog. Sudetenland – mit zumeist katholischer Konfession kamen im Kreisgebiet an und fanden hier auf Dauer eine neue Heimat. In den 1950-er Jahren entstanden neue katholische Gotteshäuser in Immenhausen (1952], Grebenstein (1955), Karlshafen (1956), Lippoldsberg, Haueda und Hohenkirchen (alle 1957), Veckerhagen (1959) und in Hofgeismar das zweite katholische Gotteshaus „St. Marien“. Später kamen weitere Kirchen beispielsweise in Hümme (1960), Trendelburg, Ehrsten und Calden (alle 1961) und Vernawahlshausen (1966) hinzu.

Literatur

  • Joseph Weber, Entwicklung der katholischen Gemeinden im Kreis Hofgeismar, in: Heimatjahrbuch für den Kreis Hofgeismar 1968, S. 44 ff.

siehe auch

Weblinks