St. Marien Volkmarsen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(siehe auch)
Zeile 59: Zeile 59:
 
== siehe auch ==
 
== siehe auch ==
 
* [[Dekanat Kassel - Hofgeismar]]
 
* [[Dekanat Kassel - Hofgeismar]]
 +
* [[Herz Jesu Wettesingen]] (Filialkirche)
 
* [[Mederich-Kapelle  Volkmarsen|Mederich-Kapelle]]
 
* [[Mederich-Kapelle  Volkmarsen|Mederich-Kapelle]]
 
* [[Pastoralverbund St. Heimerad - Wolfhager Land]]
 
* [[Pastoralverbund St. Heimerad - Wolfhager Land]]

Version vom 3. November 2013, 19:39 Uhr

Kath. St. Marien - Kirche

Die katholische Kirchengemeinde St. Marien in Volkmarsen gehört zum Pastoralverbund St. Heimerad - Wolfhager Land.

Das Pfarreigebiet von St. Marien umfasst neben den Orten Volkmarsen und Ehringen auch die Ortschaften Breuna, Wettesingen, Oberlistingen, Niederlistingen und Rhöda.

Die katholische Pfarrkirche St. Marien enstand ab der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts (ab 1260) als gotische Hallenkirche mit mächtigem Westturm und reichem Südportal.

Bauwerk und Geschichte

Die katholische Kirche St. Marien in Volkmarsen ist inzwischen mehr als 700 Jahre alt.

Zuvor bestand eine Kirche, die dem Hl. Laurentius gewidmet war und deren Reste heute noch an der "Vikarie" zu sehen sind. Die Vorgängerkirche wurde im Laufe der Zeit wohl zu klein oder genügte nicht mehr den Ansprüchen der Volkmarser Bürger, so dass die neue Kirche entstand.

Nachdem der Kirchbau ins Stocken geraten war, wurde die Kirche zu Beginn des 14. Jahrhunderts von Steinmetzen wahrscheinlich unter dem Baumeister Johann Pardan aus Scherfede vollendet, der auch für den Bau der Warburger Altstadtkirche verantwortlich war.

Die Kirche entstand als dreischiffiger Hallenbau mit Rechteckchor und Westturm. Besonders reich wurde das Südportal ausgestaltet. An der Nordseite des Turms entstand im 16. Jahrhundert die Marien-Kapelle.

1632 wurde die Kirche St. Marien während des 30-jährigen Kriegs von hessischen Truppen ausgeraubt und brannte völlig aus. Unter erheblichem Aufwand der Bürgerschaft erfolgte 1669 eine großzügige Erneuerung und Renovierung.

siehe auch:

Katholische Kirchengemeinde St. Marien

Südportal der Kirche
Westportal der Kirche

Pfarrgemeinde und Kirche

Zur katholischen Kirchengemeinde St. Marien in Volkmarsen gehören etwa 2.300 Gemeindemitglieder.

Die Pfarrkirche St. Marien ist ca. 700 Jahre alt und wurde im gotischen Baustil errichet.

Sie enstand ab der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts (um 1260) als gotische Hallenkirche mit mächtigem Westturm und reichem Südportal.

Kindertagesstätte der Kirchengemeinde

Zur Kirchengemeinde gehört die Kindertagesstätte in der Scheidfeldstraße 21 mit vier Gruppen; in einer Gruppe werden auch Integrationskinder betreut.

Der Schwerpunkte sind die Sprachförderung, die Integration und die Waldtage. Der Bildungs- und Erziehungsplan des Landes Hessen ist Grundlage der Konzeption. Die Arbeit dieser Tagesstätte wird geprägt vom christlichen Menschenbild, Rücksichtnahme, Toleranz, gegenseitiger Achtung und dem Füreinander-da-sein.

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag von 7.30 – 16.00 Uhr
Freitag von 7.30 –15.30 Uhr
Ansprechpartnerin: Frau Horchler Tel. 05693/ 459

Ansprechpartner und Sprechzeiten

Katholisches Pfarramt St. Marien
Pfarrer: Edgar Hohmann
Mönchepfuhl 5
34471 Volkmarsen
Tel.: 05693 / 209
e-Mail: edgar.hohmann@web.de
Das Pfarramt ist von montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr durch unsere Pfarrsekretärin, Frau Therese Kuhaupt, besetzt.

Pastoralverbund

Die Kirchengemeinde St. Marien gehört zum Pastoralverbund St. Heimerad - Wolfhager Land. Zusätzlich gehören dem Pastoralverbund als weitere Pfarreien an:

Errichtet wurde der Pastoralverbund am 9. Juli 2006 nach einer Sternwallfahrt zum Hasunger Berg in Burghasungen, während der dortigen Messfeier mit Domkapitular Rudolf Hofmann und Gläubigen aus allen vier Pfarreien.

siehe auch

Weblinks

St. Marien - Kirche