St. Maria (Rosenkranzkirche)

Aus Regiowiki
Version vom 16. November 2007, 10:03 Uhr von 87.168.254.24 (Diskussion)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die St. Maria (Rosenkranzkirche) gehört zum Pastoralverbund St. Maria, Kassel-West.

Dem Pastoralverbund St. Maria, Kassel-West gehören noch weitere Pfarreien an:

Geschichte

Die Pfarrkirche St. Maria (Rosenkranzkirche) am Bebelplatz, schon seit ihrer Weihe im Jahre 1901 Rosenkranzkirche genannt gehört zu den herausragenden Bauwerken in Kassel-Wehlheiden. 1892 lebten unter den 7000 Einwohnern Wehlheidens schon 650 Katholiken, die sich bereits als eigene Gemeinde verstanden.

Der Kasseler Unternehmer und Investor Sigmund Aschrott hatte der Gemeinde im Jahr 1900 kostenlos den Grund und Boden zur Verfügung stellte, auf dem die Kirche heute steht. Sie wurde nach Plänen des Regierungsbaumeisters Georg Kegel in nur zweijähriger Bauzeit errichtet. Zur Patronin ihrer neuen Kirche wählten Wehlheidens Katholiken Maria, die Königin des Rosenkranzes.

Das Gotteshaus wurde gegen Ende des Zweiten Weltkrieges durch Bombentreffer teilweise zerstört und war erst Ende 1949 wieder hergestellt.

Ansprechpartner und Sprechzeiten

St. Maria (Rosenkranzkirche)

  • Anschrift
  • Katholische Kirchengemeinde St. Maria
  • Kirchweg 71
  • 34119 Kassel
  • Telefon: 0561.15 013
  • eMail: pfarrbuero@st.marien-kassel.de
  • Internet: www.st-marien-kassel.de
  • Pfarrer
  • Msgr. Reinhold Kircher
  • Kaplan
  • Pfarrer Dr. Innocent Oyibo
  • Diakon
  • Michael Kräbs
  • Pfarrbüro

Sekretärin: Hiltraud Middeke Mo., Di. 9.00-12.00 Uhr Mittwoch 9.00-10.00 Uhr Do., Fr. 12.30-16.00 Uhr

siehe auch

Weblinks