Schuhhaus Herche

Aus Regiowiki
Version vom 7. Oktober 2015, 16:26 Uhr von Dbackovic (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Belegschaft des Schuhauses Ende der 1970er-Jahre.
Das Schuhhaus Herche befindet sich in Treysa im Schwalm-Eder-Kreis. Im Jahr 2015 feierte das Unternehmen seinen 125.

Geschichte

Am Angel in Treysa, unmittelbar in der Altstadt, eröffnete Schuhmachermeister Wilhelm Herche im Jahr 1890 seinen ersten Betrieb. In der Werkstatt wurden Schuhe gefertigt und repariert.

Im Jahr 1904, mit dem Bau des Bahnhofes in Treysa, entschied sich Herche zum Bau eines neuen Geschäftshauses in der Bahnhofstraße, wo zwei Jahre später die neuen Räumen eröffnet wurden. Dort ist das Schuhhaus bis heute ansässig.

Bis 1996 lenkten Großvater Friedrich und Vater August Herche die Geschicke. Mitte der 1990er-Jahre übernahm Christian Herche das Geschäft. Wobei der Ururgroßvater auch in der Bahnhofstraße zunächst klein anfing: Der Laden war damals in der heutigen Kinderabteilung untergebracht. Dafür gab es im hinteren Bereich eine große Werkstatt mit bis zu fünf Gesellen.

Im Jahr 2010 mietete Herche den Laden nebenan und eröffnete dort den ersten Tamaris-Shop im Umkreis von 60 Kilometern.

Geburtstag und wurde in vierter Generation von Familie Herche geleitet.

siehe auch

Weblinks und Quellen