Schenklengsfeld: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 10: Zeile 10:
 
|- style="background: #ffffff;"
 
|- style="background: #ffffff;"
 
| Einwohner: || etwa 4.800  ''<small></small>''
 
| Einwohner: || etwa 4.800  ''<small></small>''
 +
|- style="background: #ffffff;"
 +
| Bürgermeister: || Stefan Gensler (CDU)
 
|- style="background: #ffffff;"
 
|- style="background: #ffffff;"
 
|Website: || [http://www.gemeinde-schenklengsfeld.de www.gemeinde-schenklengsfeld.de]
 
|Website: || [http://www.gemeinde-schenklengsfeld.de www.gemeinde-schenklengsfeld.de]

Version vom 13. Juli 2012, 17:12 Uhr

Schenklengsfeld
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Hersfeld-Rotenburg
Einwohner: etwa 4.800
Bürgermeister: Stefan Gensler (CDU)
Website: www.gemeinde-schenklengsfeld.de

Schenklengsfeld ist eine Gemeinde mit etwa 4.800 Einwohnern im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in der Nähe der Städte Bad Hersfeld und Hünfeld.

Gemeindegliederung

Ortsteile sind Schenklengsfeld, Dinkelrode, Erdmannrode, Hilmes, Konrode, Lampertsfeld, Landershausen, Malkomes, Oberlengsfeld, Schenksolz, Unterweisenborn, Wehrshausen, Wippershain und Wüstfeld.

Geschichte

Der Ort wurde erstmals in Güterverzeichnis des Klosters Hersfeld (Breviarium Lulli) im 8. Jahrhundert erwähnt.

Offenbar aus dieser frühen Zeit stammt auch die über 1.200-jährige Linde mitten im Ort; vermutlich die älteste Deutschlands mit imposanten Ausmaßen.

Seit dem Ende des Dreißigjährigen Kriegs gehört der Ort (ab 1648) zu Hessen.

Mit der Eisenbahnanbindung ist der Ort seit 1912 auch mit der Stadt Bad Hersfeld verbunden (Hersfelder Kreisbahn).

siehe auch:

Kirche

Das Bauwerk der evangelischen St.-Mauritius Kirche prägt das Ortsbild. Der Turm der Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert, mit barockem Turmhelm aus 1822, das Kirchenschiff wurde in den Jahren 1736/40 errichtet.

"Laenschelder Strohäischer"

Seit 2001 steht gegenüber dem Rathaus von Schenklengsfeld die Bronzeskulptur des "Laenschelder Strohäischers", das an den Spitznamen für die Schenklengsfelder im alten Landecker Amt erinnert.

Politik

Wahlkreise

Bundestag

Michael ist Bundestagsabgeordneter (SPD) für den Wahlkreis 170

Michael Roth (SPD) ist Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis 170. Seit dem 17. Dezember 2013 ist er zudem Staatsminister im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland im Kabinett Merkel III.

Im Wahlkreis 170 leben rund 232.000 Menschen in den Städte und Gemeinden des Werra-Meißner-Kreis und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Weitere Informationen HIER und auf der Internetseite des Abgeordneten: Michael Roth (MdB)


Sehenswürdigkeiten

Weblinks



Städte und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg
WappenHersfeldRotenburg.jpg

Alheim | Bad Hersfeld | Bebra | Breitenbach am Herzberg | Cornberg | Friedewald | Hauneck | Haunetal | Heringen | Hohenroda | Kirchheim | Ludwigsau | Nentershausen | Neuenstein | Niederaula | Philippsthal | Ronshausen | Rotenburg a.d. Fulda | Schenklengsfeld | Wildeck