Schönfelder Kreis: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 4: Zeile 4:
 
Nach der Trennung von [[Kurfürst Wilhelm II.]] zog die Kurfürstin mit dem [[Kurfürst Friedrich Wilhelm I.|Kurprinzen]] in das [[Schloss Schönfeld|Schlösschen]], wo sich um Auguste der '''„Schönfelder Kreis“''' bildete.  
 
Nach der Trennung von [[Kurfürst Wilhelm II.]] zog die Kurfürstin mit dem [[Kurfürst Friedrich Wilhelm I.|Kurprinzen]] in das [[Schloss Schönfeld|Schlösschen]], wo sich um Auguste der '''„Schönfelder Kreis“''' bildete.  
  
Die Kurfürstin versammelte hier die geistige und durchaus in Opposition zum Kurfürsten stehende Elite [[Kurfürstentum Hessen|Kurhessens]], darunter [[Johann Werner Henschel]], die Brentanos, die Arnims oder die [[Brüder Grimm]].  
+
Die Kurfürstin versammelte hier die geistige und durchaus in Opposition zum Kurfürsten stehende Elite [[Kurfürstentum Hessen|Kurhessens]], darunter [[Johann Werner Henschel]], [[Julius Eugen Ruhl]], die Brentanos, die Arnims, die [[Brüder Grimm]] oder der spätere Bürgermeister von Kassel, [[Carl Schomburg]].  
  
 
== siehe auch ==
 
== siehe auch ==

Aktuelle Version vom 14. September 2008, 16:30 Uhr

Schlösschen Schönfeld

Nach dem Ende des Königreichs Westphalen und der Rückkehr des Kurfürsten wurde das Schlösschen Schönfeld nach 1821 Sitz der Kurfürstin Auguste.

Nach der Trennung von Kurfürst Wilhelm II. zog die Kurfürstin mit dem Kurprinzen in das Schlösschen, wo sich um Auguste der „Schönfelder Kreis“ bildete.

Die Kurfürstin versammelte hier die geistige und durchaus in Opposition zum Kurfürsten stehende Elite Kurhessens, darunter Johann Werner Henschel, Julius Eugen Ruhl, die Brentanos, die Arnims, die Brüder Grimm oder der spätere Bürgermeister von Kassel, Carl Schomburg.

siehe auch