Robert Wetekam

Aus Regiowiki
Version vom 18. April 2011, 01:07 Uhr von Wogner (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Wetekam (1899 – 1973) war Heimatforscher und Pädagoge.

Neben seiner pädagogischen Arbeit galt das Interesse von Robert Wetekam schon als Junglehrer in Vasbeck, wohin er 1921 kam, besonders der heimatgeschichtlichen Forschung.

Neben zahlreichen Ortssippenbüchern (Vasbeck, Volkhardinghausen, Massenhausen, Gembeck, Wethen, Landau, Helsen, Braunsen, Wetterburg, Lütersheim und Berich) erschien 1964 eine Chronik über Landau im Selbstverlag der Stadt, die ihn auch zum Ehrenbürger ernannte. Im Jahre 1971veröffentlichte er gemeinsam mit Professor Bernhard Martin die „Waldeckische Landeskunde“.

Ehrenamtlich war Robert Wetekam im Waldeckischen Geschichtsverein tätig. Von 1949 bis zu seinem Tod war er Vorsitzender des Vereins.

Als Rektor i. R. verstarb Robert Wetekam im Alter von 74 Jahren am 4. Mai 1973 im Arolser Stadtkrankenhaus.

In Vasbeck ist die Robert-Wetekam-Straße nach ihm benannt worden, ebenso in Bad Arolsen.

Quelle: Nachruf in der Waldeckischen Landeszeitung vom 5. Mai 1973