Reitstall (Kassel)

Aus Regiowiki
Version vom 30. Juni 2010, 15:28 Uhr von Andreas Berger (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Der Reitstall im Kasseler Stadtteil Wesertor an der Ihringshäuser Straße wurde 1905 erbaut als Train-Kaserne - dort wurden Pferde vor Geschütze gespann...“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Reitstall im Kasseler Stadtteil Wesertor an der Ihringshäuser Straße wurde 1905 erbaut als Train-Kaserne - dort wurden Pferde vor Geschütze gespannt. Von 1959 bis 1976 wurde das Gebäude dann als Reitstall genutzt. 1977: Umbau zu sozialem Selbsthilfezentrum. Im Jahr 1983 überlegte der Magistrat der Stadt Kassel, im Reitstall ein Technikmuseum einzurichten. Daraus wurde allerdings nichts. Seit 1984 steht der Reitstall unter Denkmalschutz. 1992 wurde ein Bauantrag für eine Wohnanlage gestellt. Insgesamt gab es zwischen 1959 und 1998 über 40 Anträge bei der Stadt, Nutzungsideen umsetzen zu dürfen. Ein Antragsteller beispielsweise wollte dort einen Wochenmarkt einrichten. Immer wieder in den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude leer.