Prof. Dr. Andrea D. Bührmann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Werdegang)
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Werdegang ==
 
== Werdegang ==
Andrea D. Bührmann habilitierte sich im Jahr [[2003]] an der Universität Münster. Es folgten unter anderem Vertretungsprofessuren in Dortmund und München sowie eine außerplanmäßige Professur an der Universität Münster. Von [[2006]] bis [[2009]] war sie wissenschaftliche Projektleiterin im BMBF-Verbundprojekt „Unternehmensgründung durch Migrantinnen“. Im Jahr [[2011]] erhielt Bührmann den Ruf auf eine Professur für Soziologie an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. Seit [[2013]] ist sie Direktorin des Instituts für Diversitätsforschung der Hochschule. Der Senat der Universität Göttingen hat die Sozialwissenschaftlerin Prof. Dr. Andrea D. Bührmann zur nebenberuflichen Vizepräsidentin für Lehre und Studium der Hochschule gewählt. Bührmann folgt zum [[1. Oktober]] [[2015]] auf die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Ruth Florack, die das Amt seit Oktober 2013 innehatte.
+
Andrea D. Bührmann habilitierte im Jahr [[2003]] an der Universität Münster. Es folgten unter anderem Vertretungsprofessuren in Dortmund und München sowie eine außerplanmäßige Professur an der Universität Münster. Von [[2006]] bis [[2009]] war sie wissenschaftliche Projektleiterin im BMBF-Verbundprojekt „Unternehmensgründung durch Migrantinnen“.  
 +
 
 +
Im Jahr [[2011]] erhielt Bührmann den Ruf auf eine Professur für Soziologie an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. Seit [[2013]] ist sie Direktorin des Instituts für Diversitätsforschung der Hochschule. Der Senat der Universität Göttingen hat die Sozialwissenschaftlerin Prof. Dr. Andrea D. Bührmann zur nebenberuflichen Vizepräsidentin für Lehre und Studium der Hochschule gewählt.  
 +
 
 +
Bührmann folgte zum [[1. Oktober]] [[2015]] auf die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Ruth Florack, die das Amt seit Oktober 2013 innehatte.
  
 
== siehe auch ==
 
== siehe auch ==

Aktuelle Version vom 28. Juli 2015, 16:42 Uhr

Andrea D. Bührmann wurde am 27. Oktober 1961 geboren. Sie ist Sozialwissenschaftlerin und arbeitet an der Universität Göttingen.

Werdegang

Andrea D. Bührmann habilitierte im Jahr 2003 an der Universität Münster. Es folgten unter anderem Vertretungsprofessuren in Dortmund und München sowie eine außerplanmäßige Professur an der Universität Münster. Von 2006 bis 2009 war sie wissenschaftliche Projektleiterin im BMBF-Verbundprojekt „Unternehmensgründung durch Migrantinnen“.

Im Jahr 2011 erhielt Bührmann den Ruf auf eine Professur für Soziologie an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. Seit 2013 ist sie Direktorin des Instituts für Diversitätsforschung der Hochschule. Der Senat der Universität Göttingen hat die Sozialwissenschaftlerin Prof. Dr. Andrea D. Bührmann zur nebenberuflichen Vizepräsidentin für Lehre und Studium der Hochschule gewählt.

Bührmann folgte zum 1. Oktober 2015 auf die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Ruth Florack, die das Amt seit Oktober 2013 innehatte.

siehe auch

Quellen und Weblinks

Quellen

Weblinks