Paul Dierichs: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
Paul Dierichs starb am 2. November 1996, wenige Wochen nach seinem 95. Geburtstag, in Kassel.
 
Paul Dierichs starb am 2. November 1996, wenige Wochen nach seinem 95. Geburtstag, in Kassel.
[[Kategorie:Medien]]
+
 
 
[[Kategorie:Nordhessen]]  
 
[[Kategorie:Nordhessen]]  
[[Kategorie:Stadt Kassel/Medien]]
 
[[Kategorie:Landkreis Kassel]]
 
[[Kategorie:Hofgeismar]]
 
[[Kategorie:Hersfeld-Rotenburg]]
 
[[Kategorie:Schwalm-Eder]]
 
[[Kategorie:Schwalm-Eder-Kreis]]
 
[[Kategorie:Waldeck-Frankenberg]]
 
[[Kategorie:Werra-Meißner]]
 
[[Kategorie:Südniedersachsen]]
 
[[Kategorie:Südniedersachsen]]
 
[[Kategorie:Person]]
 
[[Kategorie:Geschichte]]
 
 
[[Kategorie:Stadt Kassel]]
 
[[Kategorie:Stadt Kassel]]
 +
[[Kategorie:Person]]
 +
[[Kategorie:Medien]]

Version vom 28. Januar 2009, 22:41 Uhr

Dr. Paul Dierichs, der Gründer der Dierichs Unternehmensgruppe und langjährige Verleger der HNA, wurde am 14. September 1901 in Bochum geboren. Als junger Mann entdeckte er seine Liebe zum Journalismus. Nachdem er in Münster und München Volkswirtschaft und Zeitungswissenschaften studiert hatte, war er in Brandenburg, Höxter und Ludwigshafen als Journalist tätig. 1929 übernahm er von seinem Vater in seiner Heimatstadt den Posten des Chefredakteurs des Bochumer Anzeigers. Bald darauf wurde er auch Verleger.

Den Zweiten Weltkrieg erlebte Paul Dierichs als Soldat in Russland. Nach seiner Heimkehr durfte der Bochumer Anzeiger wie alle alteingesessenen Zeitungen nicht mehr erscheinen. Im Jahr 1948 wurde Dierichs daher Mitgesellschafter der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ), doch 1956 entschloss er sich zu einer Zäsur: Er kam nach Kassel, wo er die Mehrheitsanteile der Hessischen Nachrichten im Tausch gegen seine Beteiligung an der WAZ übernahm.

Unter dem Titel Hessische Allgemeine baute Dierichs das Blatt zu einer führenden Regionalzeitung in der Bundesrepublik aus. Mit der Verbreitung nach Südniedersachsen bekam das Kasseler Blatt den Namen Hessische/ Niedersächsische Allgemeine.

Neben dem Journalismus förderte Paul Dierichs in seiner neuen nordhessischen Heimat Wissenschaft, Kunst und soziales Engagement. Er gehörte zu den Wegbereitern der Kasseler Universität, gründete die Paul-Dierichs-Stiftung, welche Bürger für ihren sozialen Einsatz auszeichnet, und stiftete der Stadt Bochum sowie den Staatlichen Museen Kassel antike und moderne Kunstgegenstände.

Paul Dierichs starb am 2. November 1996, wenige Wochen nach seinem 95. Geburtstag, in Kassel.