Oskar-von-Miller-Schule: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Auszeichnungen der Oskar-von-Miller-Schule)
(Schulleitungsteam)
Zeile 25: Zeile 25:
 
* Abteilung 4: Sanitär- und Heizungstechnik - Abteilungsleiter StD Rainer Büchter für SHK-Technik, Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung.
 
* Abteilung 4: Sanitär- und Heizungstechnik - Abteilungsleiter StD Rainer Büchter für SHK-Technik, Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung.
  
* Fachkkoordinator: Dieter Wrazidlo
+
* Fachkkoordinator: FL Dieter Wrazidlo
  
 
==Produktangebot==  
 
==Produktangebot==  

Version vom 6. März 2009, 18:28 Uhr

Berufsbildende Schule der Stadt Kassel

  • Oskar-von-Miller-Schule
  • Weserstrasse 7
  • 34125 Kassel
  • Tel.: 0561-9789630
  • Fax: 0561-9789631
  • E-Mail: sekretariat@ovm-kassel.de
  • Internet: http://www.ovm-kassel.de

Wissenswertes zur Schule in Kurzform

Die Oskar-von-Miller Schule ist eine Berufsbildende Schule der Stadt Kassel.

Schulträger ist die Stadt Kassel

Schulleitungsteam

  • Schulleiter: OStD Günter Fuchs
  • Stellvertreter d. Schulleiters: StD Wilfried Dülfer
  • Ständiger Abwesenheitsvertreter: OStR Gerd Meckbach
  • Abteilung 1: Elektrotechnik - Abteilungsleiter StD Lothar Opfermann für Elektrotechnik, BGJ
  • Abteilung 2: Informationstechnik - Abteilungsleiter OStR Dr. Dietmar Johlen für IT, BFI, FS
  • Abteilung 3: Kfz-Technik - Abteilungsleiter StD Bernd Fischer, für Kfz-Technik, BFS
  • Abteilung 4: Sanitär- und Heizungstechnik - Abteilungsleiter StD Rainer Büchter für SHK-Technik, Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung.
  • Fachkkoordinator: FL Dieter Wrazidlo

Produktangebot

  • Berufsschule: Elektro-, Informations-, Kraftfahrzeug-, Sanitär- und Heizungstechnik, Veranstaltungstechnik sowie Schutz und Sicherheit
  • Berufsgrundbildungsjahr: Elektrotechnik (BGJ)
  • Zweij. Berufsfachschule: Metalltechnik und Elektrotechnik (BFS)
  • Zweij. Höhere Berufsfachschule (baut auf den mittleren Bildungsabschluss auf): Fachrichtung Informationstechnik (BFI), Staatl. gepr. Assistent(in) für Informationstechnik
  • Fachschule für Technik: Schwerpunkte: Computersystem- und Netzwerktechnik, Energietechnik und Prozessautomatisierung (staatlich geprüfter Techniker)
  • Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung: Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)
  • Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt (EIBE)
  • Beteiligung an „Fit für Ausbildung und Beruf“ (FAUB)
  • Zusatzangebote: Betriebsassistent(in) im Handwerk, Fachhochschulreife für Berufsschüler

Weiterhin bieten wir für unsere Schüler ein zertifiziertes Zusatzmodul zur Solarfachkraft an.

  • Die Fachschule für Technik wird ab dem Schuljahr 2009/2010 um die Fachrichtung Gebäudesystemtechnik erweitert.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Schulhomepage oder im Schulsekretariat www.ovm-kassel.de

Nachhaltigkeit des Lernens

Die Oskar-von-Miller-Schule in Kassel hat zurzeit ca. 2.300 Schüler in allen Schulformen. Viele der an der Oskar-von-Miller-Schule ausgebildeten Berufe haben eine große Nähe zu den erneuerbaren Energien. Sie werden z.B. in der Sanitär-, Heizungs-, Klima- und der Elektrotechnik ausgebildet. Auch in der Kfz- und Informationstechnik werden diese Themen aufgegriffen und behandelt.

  • Die Oskar-von-Miller-Schule legt in der Ausbildung Wert auf die Nachhaltigkeit des Lernens, d.h. wir bereiten unsere Schüler und Studierenden auf ein Lebensbegleitendes Lernen vor.
  • Fachlich stehen die Themen der Energie- und Ressourcennutzung häufig im Mittelpunkt der Betrachtungen. Dabei sollen die Lernenden beispielsweise befähigt werden, Gebäude als Systeme zu verstehen und alle energetisch relevanten Prozesse zu berücksichtigen.
  • Eine zeitgemäße Ausbildung enthält solarthermische und fotovoltaische Inhalte. Zur Ressourcenschonung gehören auch Inhalte wie Wasser sparende Armaturen und Regenwassernutzung sowie die Beratung zum sinnvollen Umgang mit elektrischer Energie.

Modellprojekt "Selbstverantwortung Plus"

Die Oskar-von-Miller-Schule nimmt als eine von 17 Berufsbildenden Schulen in Hessen am Projekt „Selbstverantwortung Plus“ teil.

Erweiterte Eigenverantwortung und größere Selbstständigkeit sollen dazu beitragen, dass die Projektschulen ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag besser gerecht werden können.

Im Zentrum des Modellprojekts stehen die Qualitätsentwicklung des Unterrichts und die Verbesserung der schulischen Arbeit. Eng damit verbunden ist die pädagogische Weiterentwicklung der Schulen im Zusammenhang mit der Förderung des Lebensbegleitenden Lernens.

Die Oskar-von-Miller-Schule wird mehr als bisher ihr eigenes – auch an der Region orientiertes – Profil entwickeln.

„Selbstverantwortung plus“ ist somit auch ein Projekt, das die Entwicklung regionaler Bildungsstrukturen stärkt. Die Ergebnisse dieses Vorhabens werden wichtige Impulse für die zukünftige Entwicklung aller Schulen und Regionen in Hessen setzen.

siehe auch: http://selbstverantwortungplus.bildung.hessen.de/

Modellprojekt "Virtuelles Lernen in Berufsschulen (ViLBe)"

Die Oskar-von-Mille-Schule nimmt als eine von fünf beruflichen Schulen in Hessen seit dem 01.02.2009 am Modellprojekt Virtuelles Lernen in Berufsschulen (ViLBe) teil.

Zielsetzung des Modellprojektes ist es, dass Schülerinnen und Schüler im Bereich der Berufsschule Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien erwerben, um den veränderten Anforderungen der Arbeitswelt nachhaltig gerecht zu werden. Der Unterricht mit digitalen Medien soll durch Lehr- und Lernarrangements geprägt sein, die neue Formen der Unterrichts-organisation und neue Unterrichtsmethoden beinhalten. Sie sollen selbst organisiertes Lernen der Schülerinnen und Schüler sowie individuelle Förderung weitgehend ermöglichen und so ein wichtiges Fundament für das Lebensbegleitende Lernen schaffen.

So erlauben neue Unterrichtskonzepte und der verstärkte Einsatz digitaler Medien neue Formen der Zusammenarbeit zwischen den Lernorten Schule und Betrieb. Die bereits bestehenden Lernortkooperationen sind in diesem Sinne fortzuentwickeln und zu erproben.

Zur nachhaltigen Umsetzung und Implementierung der Projektziele wird die Entwicklung transferfähiger Konzepte erwartet, die die Übertragung der Ergebnisse und Erfahrungen auf andere Berufe und Berufsfelder ermöglichen.

Die ausgewählten Pilotschulen fungieren in ihrer Region als Multiplikatoren, sie sind Ansprechpartner und Berater im Sinne des Modellprojekts und kooperieren mit den Ausbildungsbetrieben und anderen beruflichen Schulen. Sie erklären sich bereit, ihre Erfahrungen und Ergebnisse mit anderen Schulen auszutauschen, zu dokumentieren und zu veröffentlichen.

siehe auch: http://berufliche.bildung.hessen.de/vilbe/

OskarSiL-Projekt der Oskar-von-Miller-Schule

Selbstorganisiertes, individuelles Lernen an der Oskar-von-Miller-Schule in Kassel

Mit dem Projekt „OskarSiL“ sollen die Vorraussetzungen, die zur Umsetzung Selbstorganisierten, individuellen Lernens erforderlich werden, geschaffen werden. Im Einzelnen bedeutet dies, dass die Lernenden kooperativ an gemeinsamen Lernarrangements arbeiten, sowie individuell an selbst gewählten und selbst organisierten Aufgabenstellungen innerhalb dieser Arrangements. Die Lernbegleitung durch die Lehrenden erfolgt durch Coaching. Der Unterricht und das Feedback erfolgt grundsätzlich chancenorientiert und nicht defizitorientiert. Hierbei werden die Instrumente Individualfeedback und individuelle Zielvereinbarung eingesetzt. Der Unterricht findet als Blended Learning in den Phasen Präsenzunterricht, WBT und Onlinekommunikation statt. Zur Durchführung und Unterstützung dient ein internetbasiertes Lernmanagementsystem (LMS).

siehe auch: http://www.lernen20.de/wordpress/

Hessencampus

Die Oskar-von-Miller-Schule ist in der Steuerungsgruppe des Hessencampus Region Kassel vertreten, einer von der Hessischen Landesregierung geförderten Initiative, die sich mit der Thematik des lebensbegleitenden Lernens beschäftigt. Ziel ist es, Wissen und Kompetenzen von Beruflichen Schulen, Schulen für Erwachsene, Volkshochschulen und anderen Institutionen zusammenzuführen, den Bürgerinnen und Bürgern vielfältige Bildungsangebote zu eröffnen und durch die neue Zusammenarbeit Doppelstrukturen zu vermeiden.

siehe auch: http://hessencampus-kassel.de

Auszeichnungen der Oskar-von-Miller-Schule

Das Hessische Kultusministerium und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) haben am 03.11.2008 in Schloss Biebrich den Innovationspreis Berufliche Schulen 2008 zum Thema „Bildung braucht Innovation“ verliehen. Die Oskar-von-Miller-Schule war einer der Preisträger mit dem Konzept „OskarSil“. Das Konzept fördert selbstorganisiertes, individuelles Lernen durch Online-Technologien und entwickelt eine neue Lernkultur.

http://www.vhu.de/VhU/VhUHomepage.nsf/3ee95e66aee4aa22c1256f6b002fbff3/F9D10C6C158E1C93C125744B002C858D?Open&Menu=Schwerpunkte

Am 14.11.2008 wurden die Kollegen Heinz-Dieter Hirth und Jan Schulze auf dem D-21 Jahreskongress in Berlin für Ihre Leistungen im D21-Projekt “Die besten Lehrkräfte für Deutschlands Schulen der Zukunft!” zu Gewinnern gekürt. Im Rahmen von Workshops wurden Referendar/innen und Junglehrkräfte auf die gezielte Vermittlung von Medienkompetenz und pädagogisch innovativen Lehrmethoden sowie Schulorganisation geschult. Die dabei erarbeiteteten besten Vorschläge für Schule und Unterricht wurden mit Flugreisen zum PISA-Gewinner Finnland prämiert.

http://www.blog.initiatived21.de/?p=1853#more-1853

Weitere Auszeichnungen konnten u. a. beim Ideenmacherwettbewerb der ThyssenKrupp AG und der Bildungsinitiative der Städtischen Werke AG Kassel erworben werden.

http://www.zukunft-technik-entdecken.de/

http://www.stwks.de/index.php?id=480&no_cache=1&sword_list

Bei der Aktion „Jugend-will-sich-er-leben”, einem Wettbewerb, der von Arbeitskreisen, die bei den Landesverbänden der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung angesiedelt sind ausgerichtet wird, befindet sich die Schule regelmäßig unter den Gewinnern.

http://www.jwsl.de/

Die Schüler nahmen darüber hinaus an zahlreichen Wettbewerben wie z. B. Hessen Solarcup, HyTechChallenge erfolgreich teil.

http://www.uni-kassel.de/eecs/solarcup/news.ghk

http://www.hy-tech-challenge.de/

Projekte der Studierenden der Fachschule für Technik finden eine breite Anerkennung und werden regelmäßig im Rahmen von Wettbewerben ausgezeichnet.

Zertifizierungen der Oskar-von-Miller-Schule

Die Oskar-von-Miller-Schule trägt seit dem 23.09.2008 das Qualitätssiegel - Geprüfte Weiterbildungeinrichtung - des Vereins Weiterbildung Hessen e. V.

http://www.weiterbildunghessen.de/

Die Oskar-von-Miller-Schule erhielt als erste Schule in Hessen am 19.08.2008 einen bedarfsorientierten Energieausweis für Nichtwohngebäude des Fraunhofer Instituts für Bauphysik. Der Primärenergiebedarf "Gesamtenergieeffizienz" des Gebäudes liegt bei 233,7 kWh (m²*a). Ein für die Schule am 30.07.2008 durch die Stadt Kassel als Schulträger erstellter verbrauchsorientierter Energieausweis, zeigt einen Heizenergieverbrauchskennwert von 85,2 kWh/(m²*a) und einen Stromverbrauchskennwert von 16,3 kWh/(m²*a).

http://www.kassel.de/cms01/aktuelles/rathauswoche/infos/12040/index_print.html

Mitgliedschaften

Die Oskar-von-Miller-Schule ist Mitglied in folgenden Institutionen:

deENet - ein Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien

http://www.deenet.org

Weiterbildung Hessen e.V.

http://www.wb-hessen.de


Kassels Stadtteile

Mitte | Südstadt | West | Wehlheiden | Bad Wilhelmshöhe | Wahlershausen | Brasselsberg | Süsterfeld-Helleböhn | Harleshausen | Kirchditmold | Rothenditmold | Nord-Holland | Philippinenhof-Warteberg | Fasanenhof | Wesertor | Wolfsanger-Hasenhecke | Bettenhausen | Forstfeld | Waldau | Niederzwehren | Oberzwehren | Nordshausen | Jungfernkopf | Unterneustadt