Olaf Petersen

Aus Regiowiki
Version vom 16. Februar 2011, 18:14 Uhr von Ale (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olaf Petersen (Piratenpartei). Foto: HNA/Koch

Olaf Petersen (46) tritt als Kandidat der Piraten-Partei zur Kasseler Oberbürgermeister-Wahl am 27. März 2011 an.

Biografie

  • Petersen ist 46 Jahre alt.
  • Er arbeitet bei einem Paketdienst als Teamleiter.
  • Er ist Vater von zwei Kindern und lebt in einer festen Beziehung.
  • Als parteiloser Einzelbewerber kandidierte er 2009 bei der Bundestagswahl für ein Direktmandat im Wahlkreis 169. Damals sagte Petersen der HNA: „Ich möchte ein Zeichen setzen, eine Alternative zu den Parteien sein und die Wahlmüden wachrütteln.“ Er wolle sich für die Belange des kleinen Mannes einsetzen.[1]
  • Seit Sommer 2010 ist Petersen Mitglied der Piratenpartei.

OB-Wahl

  • Im Januar 2011 reichte die Piratenpartei eine ausreichende Menge an Unterschriften für die Oberbürgermeisterkandidatur von Olaf Petersen beim Wahlleiter der Stadt Kassel ein.[2]
  • Während ihres Kreisparteitages beschloss die Piratenpartei bereits ihr Programm zur Kommunalwahl: Unter anderem fordert sie bei Investitionen ab 15 Millionen Euro eine Bürgerbefragung. Die Bebauung des Langen Feldes sowie die Finanzierung des Flughafens Kassel-Calden aus Steuermitteln lehnen die Piraten ab. [3]
  • In der Kasseler Kommunalpolitik ist Petersen bisher ein unbeschriebenes Blatt. Zu seiner Kandidatur sagt er: "Ich möchte mit meinem politischen Engagement zeigen, dass wir Bürger etwas an der Politik ändern können". Erreichen will er eine größere Bürgerbeteiligung und Mitbestimmung in der Kommunalpolitik. "Bei weitreichenden Entscheidungen reichen die Stimmen von zwei StaVo-Fraktionen mit circa 40 Personen, die sich zudem fast immer nach ihrem Fraktionsvorsitzenden richten, nicht aus." Ein zweites Ziel sei, mehr Transparenz in die Vorgänge im Rathaus und rund um die Verwaltung zu bringen - etwa durch neue Medien.[4]

Quellen und Links

  1. [HNA-Printausgabe vom 18. September 2009: Belange des kleinen Mannes im Blick]
  2. HNA.de vom 18. Januar 2011: Piratenpartei nimmt Kurs aufs Rathaus
  3. [HNA-Printausgabe vom 02. November 2010: Piratenpartei: Petersen tritt als OB-Kandidat an]
  4. Internet-Präsenz von Olaf Peterson auf der Homepage der Kasseler Piratenpartei

Siehe auch

Internet-Präsenz von Olaf Peterson

Kassels Stadtteile

Mitte | Südstadt | West | Wehlheiden | Bad Wilhelmshöhe | Wahlershausen | Brasselsberg | Süsterfeld-Helleböhn | Harleshausen | Kirchditmold | Rothenditmold | Nord-Holland | Philippinenhof-Warteberg | Fasanenhof | Wesertor | Wolfsanger-Hasenhecke | Bettenhausen | Forstfeld | Waldau | Niederzwehren | Oberzwehren | Nordshausen | Jungfernkopf | Unterneustadt