Oedelsheim

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Luftkurort Oedelsheim ist ein Ortsteil der Gemeinde Oberweser mit etwa 1.000 Einwohnern.

Geschichte

Der Ort wurde im Jahre 1084 erstmals urkundlich erwähnt, ist aber älter. Die Kirche St. Martin ist vermutlich schon um 800 errichtet worden.

Auch in der Lippoldsberger Klosterchronik von 1551 wird "Othelesheim" genannt.

Die ehemals eigenständige Gemeinde Oedelsheim schloss sich Zuge der Gebietsreform in Hessen zum 1. Februar 1971 mit den Gemeinden Arenborn, Gewissenruh, Gieselwerder und Gottstreu zur neuen Gesamtgemeinde Oberweser zusammen. Am 1. August 1972 kam Heisebeck hinzu.

Übernachtungsmöglichkeiten

Hotels/ Gasthäuser

Jugendherbergen

Die Jugendherberge Helmarshausen liegt etwa 1000 Meter vom Ortskern des Bad Karlshafener Ortsteils Helmarshausen entfernt.

Weblinks