Oberurff-Schiffelborn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
== Kleine Chronik ==
 
== Kleine Chronik ==
1235 wurde Oberurff als Urf superior genannt. Besitzer waren die Grafen von Waldeck sowie die von [[Urff]] und die [[von Löwenstein]].
+
[[1235]] wurde Oberurff als Urf superior genannt. Besitzer waren die Grafen von Waldeck sowie die von [[Urff]] und die [[von Löwenstein]].
  
Am Fuße der Burg Löwenstein gelegen wurde Schiffelborn früher nach der Burg genannt. Der Ortsname taucht erst 1580 auf.
+
Am Fuße der Burg Löwenstein gelegen wurde Schiffelborn früher nach der Burg genannt. Der Ortsname taucht erst [[1580]] auf.
  
1778 gab es sechs adelige Höfe und einen Blechhammer.
+
[[1778]] gab es sechs adelige Höfe und einen Blechhammer.
  
 
Das Ende des 19. Jahrhunderts von [[Prinz Philipp von Hanau]] errichtete Schloss dient jetzt als Verwaltungssitz der Jugenddorf-Christophorus-Schule. Das Hauptgebäude des heutigen Gymnasiums und Internats war früher Jagdschloss der [[Prinzen von Hanau]].
 
Das Ende des 19. Jahrhunderts von [[Prinz Philipp von Hanau]] errichtete Schloss dient jetzt als Verwaltungssitz der Jugenddorf-Christophorus-Schule. Das Hauptgebäude des heutigen Gymnasiums und Internats war früher Jagdschloss der [[Prinzen von Hanau]].
  
1964 schlossen sich Schiffelborn und Oberurff in einer ersten [[Gebietsreform]] zusammen.
+
[[1964]] schlossen sich Schiffelborn und Oberurff in einer ersten [[Gebietsreform]] zusammen.
  
Der in der Nähe von Schiffelborn gelegene Wehrturm der ehemaligen [[Burg Löwenstein]] wurde in in den Jahren 2002 und 2003 restauriert und dient nun als Aussichtsturm mit einem herrlichen Ausblick in die [[Schwalmpforte]], das [[Kurhessische Bergland]] und in den [[Naturpark Kellerwald-Edersee]].
+
Der in der Nähe von Schiffelborn gelegene Wehrturm der ehemaligen [[Burg Löwenstein]] wurde in in den Jahren [[2002]] und [[2003]] restauriert und dient nun als Aussichtsturm mit einem herrlichen Ausblick in die [[Schwalmpforte]], das [[Kurhessische Bergland]] und in den [[Naturpark Kellerwald-Edersee]].
  
Ab Beginn der Wandersaison 2008 wird es dort eine Jausenstation, direkt am [[Kellerwaldsteig]] geben.
+
Ab Beginn der Wandersaison [[2008]] wird es dort eine Jausenstation, direkt am [[Kellerwaldsteig]] geben.
 +
 
 +
== Siehe auch ==
 +
* [[Portal: Schwalm-Eder-Kreis|Schwalm-Eder-Portal]]
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 10. Februar 2008, 04:14 Uhr

Oberurff-Schiffelborn ist ein Ortsteil der Gemeinde Bad Zwesten im Schwalm-Eder-Kreis und beschreibt zwei Ortsteile der Gemeinde Bad Zwesten, Oberurff und das an der Löwensteinschen Burg gelegene Schiffelborn.


Achtung Blitzanlage an der Bundesstraße B 3

Kleine Chronik

1235 wurde Oberurff als Urf superior genannt. Besitzer waren die Grafen von Waldeck sowie die von Urff und die von Löwenstein.

Am Fuße der Burg Löwenstein gelegen wurde Schiffelborn früher nach der Burg genannt. Der Ortsname taucht erst 1580 auf.

1778 gab es sechs adelige Höfe und einen Blechhammer.

Das Ende des 19. Jahrhunderts von Prinz Philipp von Hanau errichtete Schloss dient jetzt als Verwaltungssitz der Jugenddorf-Christophorus-Schule. Das Hauptgebäude des heutigen Gymnasiums und Internats war früher Jagdschloss der Prinzen von Hanau.

1964 schlossen sich Schiffelborn und Oberurff in einer ersten Gebietsreform zusammen.

Der in der Nähe von Schiffelborn gelegene Wehrturm der ehemaligen Burg Löwenstein wurde in in den Jahren 2002 und 2003 restauriert und dient nun als Aussichtsturm mit einem herrlichen Ausblick in die Schwalmpforte, das Kurhessische Bergland und in den Naturpark Kellerwald-Edersee.

Ab Beginn der Wandersaison 2008 wird es dort eine Jausenstation, direkt am Kellerwaldsteig geben.

Siehe auch

Weblinks


Ortsteile der Gemeinde Bad Zwesten
WappenBadZwesten.jpg

Bad Zwesten | Betzigerode | Niederurff | Oberurff-Schiffelborn | Wenzigerode