Nieste (Fluss): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
Im nördlichen [[Kaufunger Wald]] liegen zu beiden Seiten der Nieste, die hier die Grenze zwischen [[Hessen]] und [[Niedersachsen]] bildet, nur knapp zehn Kilometer voneinander entfernt die Reste zweier mittelalterlicher Burgen, die fast völlig verschwundene [[Burg Sensenstein]] bei der Gemeinde [[Nieste]] und die als Ruine erhaltene [[Burgruine Sichelnstein|Burg Sichelnstein]].
 
Im nördlichen [[Kaufunger Wald]] liegen zu beiden Seiten der Nieste, die hier die Grenze zwischen [[Hessen]] und [[Niedersachsen]] bildet, nur knapp zehn Kilometer voneinander entfernt die Reste zweier mittelalterlicher Burgen, die fast völlig verschwundene [[Burg Sensenstein]] bei der Gemeinde [[Nieste]] und die als Ruine erhaltene [[Burgruine Sichelnstein|Burg Sichelnstein]].
 +
 +
== siehe auch ==
 +
* [[Nieste]] (Gemeinde im [[Landkreis Kassel]])
 +
  
  

Aktuelle Version vom 20. Juni 2009, 23:10 Uhr

Die Nieste ist ein Zufluß der Fulda.

Auf ihrem Weg von der Quelle am Steinberg im Kaufunger Wald nahe Großalmerode bis zur Mündung in die Fulda bei Niestetal-Sandershausen durchfliest die Nieste unter anderem das Niestetal, die gleichnamige Gemeinde Nieste, Gemeindeteile von Staufenberg in Südniedersachsen und die Ortsteile von Niestetal, (Heiligenrode und Sandershausen).

Im nördlichen Kaufunger Wald liegen zu beiden Seiten der Nieste, die hier die Grenze zwischen Hessen und Niedersachsen bildet, nur knapp zehn Kilometer voneinander entfernt die Reste zweier mittelalterlicher Burgen, die fast völlig verschwundene Burg Sensenstein bei der Gemeinde Nieste und die als Ruine erhaltene Burg Sichelnstein.

siehe auch