Nieste: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(siehe auch)
Zeile 65: Zeile 65:
 
* [[Nieste – evangelische Kirche]]
 
* [[Nieste – evangelische Kirche]]
 
* [[Sensenstein]]  
 
* [[Sensenstein]]  
 +
* [[Söhre]]
 
* [[Wandertipp: Auf dem Kaufunger-Wald-Weg]]
 
* [[Wandertipp: Auf dem Kaufunger-Wald-Weg]]
  

Version vom 23. August 2008, 17:32 Uhr

Nieste
Nieste-Kirche.jpg
Die ev. Kirche in Nieste
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Kassel
Höhe: 364 m
Fläche: 405 ha
Einwohner: ca. 1.950
Postleitzahl: 34329
Vorwahl: 05605
Kfz-Kennzeichen: KS
Adresse der
Stadtverwaltung:
Wilh. Heitmann-Platz 3
34329 Nieste
Website: www.nieste.de
Bürgermeister: Edgar Paul

Nieste ist ein staatlich anerkannter Erholungsort im Landkreis Kassel in Nordhessen mit etwa 1.900 Einwohnern.

Geografie

Das Gemeindegebiet liegt im Tal der Nieste am Kaufunger Wald nahe der Stadt Kassel.

Geschichte

Erste Hinweise auf den Ort gibt es bereits im Zusammenhang mit der Begründung der Kaufunger Reichsabtei um 1120. Anfang des 14. Jahrhunderts begegnet man in geschichtlichen Quellen dann dem Geschlecht von Nyste, das offenbar den Herkunftsort als Namen führt; Hermann von Nyste ist im Jahre 1301 Ratsherr in Hann. Münden, sein Bruder Conrad im Jahre 1323.

Der Ort lag am sogenannten Sälzer-Pfad, auf dem Salz von Allendorf nach Kaufungen gebracht wurde.

Als Grenzdorf gehörte Nieste lange Zeit zu Braunschweig (später: Königreich Hannover) und zu gleichen Teilen zur Landgrafschaft Hessen, wodurch es Jahrhunderte lang zu Grenzstreitigkeiten kam. Erst Ende des Jahres 1831 wurde Nieste durch Staatsvertrag zwischen Hessen und Hannover hessisch.

Während des Zweiten Weltkriegs erlitt der Ort nahe der Stadt Kassel bei Fliegerangriffen schwere Schäden.

Nieste

Auf ihrem Weg zur Mündung in die Fulda bei Niestetal-Sandershausen durchfliest die Nieste das Niestetal, die gleichnamige Gemeinde Nieste und die Ortsteile von Niestetal, Heiligenrode und Sandershausen.

Politik

Bei der Direktwahl zum Bürgermeister von Nieste wurde Edgar Paul mit 649 Stimmen (das entspricht 91,2 % der abgegebenen Stimmen) wiedergewählt.

Sehenswürdigkeiten

Burgruine Sichelnstein

In der Nähe der Gemeinde liegen im nördlichen Kaufunger Wald liegen zu beiden Seiten der Nieste, die hier die Grenze zwischen Hessen und Niedersachsen bildet, nur knapp fünf Kilometer voneinander entfernt zwei mittelalterliche Burgen: die als Ruine erhaltene Burg Sichelnstein und die fast völlig verschwundene Burg Sensenstein.

Zu erreichen ist die Burgruine Sichelnstein über die Ausfahrt Staufenberg/ Lutterberg der Bundesautobahn 7 in Richtung Sichelnstein oder von Hann. Münden aus kommend über die Bundesstraße 496. Der Zugang zur Ruine befindet sich in der Burgstraße gegenüber der Straße Am Borngraben. Hier gibt es einige wenige Parkmöglichkeiten.

siehe auch

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Kassel
WappenLkKassel.jpg

Ahnatal | Bad Emstal | Bad Karlshafen | Baunatal | Breuna | Calden | Espenau | Fuldabrück | Fuldatal | Grebenstein | Habichtswald | Helsa | Hofgeismar | Immenhausen | Kaufungen | Liebenau | Lohfelden | Naumburg | Nieste | Niestetal | Reinhardshagen | Schauenburg | Söhrewald | Trendelburg | Vellmar | Wesertal | Wolfhagen | Zierenberg