Niederurff: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 48: Zeile 48:
 
Niederurff wird von der [[Urff]] durchflossen und besitzt eine Wehrkirche, die um [[1500]] errichtet wurde.
 
Niederurff wird von der [[Urff]] durchflossen und besitzt eine Wehrkirche, die um [[1500]] errichtet wurde.
  
[[Bild:Relief-Amtshaus-Niederurff.jpg|thumb|left|150px|Relief am Amtshaus]]
 
 
Viele alte Fachwerkhäuser prägen das Ortsbild von Niederurff. Neben der "Alten Pfarrei" ist der "Ratskeller", das ehemalige Amtshaus, eines der imposantesten Gebäude im Ort. Dies Gebäude weist darauf hin, daß Niederurff im Mittelalter Marktflecken mit eigener Brauberechtigung gewesen ist und dokumentiert so die geschichtliche Bedeutung des Ortes.  
 
Viele alte Fachwerkhäuser prägen das Ortsbild von Niederurff. Neben der "Alten Pfarrei" ist der "Ratskeller", das ehemalige Amtshaus, eines der imposantesten Gebäude im Ort. Dies Gebäude weist darauf hin, daß Niederurff im Mittelalter Marktflecken mit eigener Brauberechtigung gewesen ist und dokumentiert so die geschichtliche Bedeutung des Ortes.  
  
[[Bild:Amtshaus-Niederurff.jpg|thumb|right|300px|Altes Amtshaus in Niederurff]]
+
[[Bild:Amtshaus-Niederurff.jpg|thumb|left|300px|Altes Amtshaus in Niederurff]]
 
Das Rathaus war also gleichzeitig Brauhaus und dürfte von jeher eine Gastwirtschaft beherbergt haben. Der Unterbau des Hauses besteht aus rotem Sandstein. Darauf wurde ein früher rot verputztes Fachwerk-Stockwerk aufgebaut, das dem Gebäude auch den Namen "Rotes Häuslein" eintrug. An der rechten Seite neben der Eingangstür ist ein Relief zu erkennen, das Adam und Eva unter dem Baume der Erkenntnis und daneben einen Weinstock zeigt. Der Stein trägt die Jahreszahl [[1535]]. An der Fußschwelle des Fachwerks ist die Jahreszahl [[1577]] eingehauen.  
 
Das Rathaus war also gleichzeitig Brauhaus und dürfte von jeher eine Gastwirtschaft beherbergt haben. Der Unterbau des Hauses besteht aus rotem Sandstein. Darauf wurde ein früher rot verputztes Fachwerk-Stockwerk aufgebaut, das dem Gebäude auch den Namen "Rotes Häuslein" eintrug. An der rechten Seite neben der Eingangstür ist ein Relief zu erkennen, das Adam und Eva unter dem Baume der Erkenntnis und daneben einen Weinstock zeigt. Der Stein trägt die Jahreszahl [[1535]]. An der Fußschwelle des Fachwerks ist die Jahreszahl [[1577]] eingehauen.  
  
Zeile 60: Zeile 59:
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 +
[[Bild:Relief-Amtshaus-Niederurff.jpg|thumb|right|150px|Relief am Amtshaus]]
 
* [http://www.alte-pfarrei-niederurff.de Alte Pfarrei Niederurff]
 
* [http://www.alte-pfarrei-niederurff.de Alte Pfarrei Niederurff]
 
* [http://www.art-garten.de Art-Garten Niederurff]
 
* [http://www.art-garten.de Art-Garten Niederurff]

Version vom 24. Februar 2009, 19:03 Uhr

Niederurff
Kirche-Niederurff.jpg
Kirche in Niederurff
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Schwalm-Eder-Kreis
Gemeinde: Bad Zwesten
Einwohner: 430
Postleitzahl: 34596
Vorwahl: 05626, 06693
Kfz-Kennzeichen: HR
Gemeindeverwaltung: Ringstraße 1
34596 Bad Zwesten
Bürgermeister: Michael Köhler (FDP)
Ortsvorsteherin: Walter Fieting

Niederurff ist ein Ortsteil der nordhessischen Gemeinde Bad Zwesten im Schwalm-Eder-Kreis mit ca. 420 Einwohnern. Es gibt 9 Vereine.

Gemarkung

Die Germarkung Niederurff hat ein Fläche von etwa 1.082 Hektar.

Geschichte

Im Jahr 1085 wird erstmals in einer Urkunde des Mainzer Erzbischofs Urff als "Urpha" erwähnt. In dieser Urkunde werden die Einkünfte der Mutterkirche zu Urff (mater ecclesia de urpha) dem Probst des Stiftes in Fritzlar zugesprochen. Wegen der Bedeutung der Niederurffer Kiche als Erzsprengel dürfte diese Erwähnung wohl Niederurff zuzuordnen sein.

1285 wird Niederurff (Urf inferior) erstmals als solches erwähnt, während die Burg Urff schon 1272 genannt wird. Der Ort hatte wechselnde Besitzer.

1509 wird der Ort in einer Fehde mit dem Grafen von Waldeck zerstört.

1596 wird er an den hessischen Landgrafen verkauft. Dem Ort wird dabei das Marktrecht genommen.

Niederurff wird von der Urff durchflossen und besitzt eine Wehrkirche, die um 1500 errichtet wurde.

Viele alte Fachwerkhäuser prägen das Ortsbild von Niederurff. Neben der "Alten Pfarrei" ist der "Ratskeller", das ehemalige Amtshaus, eines der imposantesten Gebäude im Ort. Dies Gebäude weist darauf hin, daß Niederurff im Mittelalter Marktflecken mit eigener Brauberechtigung gewesen ist und dokumentiert so die geschichtliche Bedeutung des Ortes.

Altes Amtshaus in Niederurff

Das Rathaus war also gleichzeitig Brauhaus und dürfte von jeher eine Gastwirtschaft beherbergt haben. Der Unterbau des Hauses besteht aus rotem Sandstein. Darauf wurde ein früher rot verputztes Fachwerk-Stockwerk aufgebaut, das dem Gebäude auch den Namen "Rotes Häuslein" eintrug. An der rechten Seite neben der Eingangstür ist ein Relief zu erkennen, das Adam und Eva unter dem Baume der Erkenntnis und daneben einen Weinstock zeigt. Der Stein trägt die Jahreszahl 1535. An der Fußschwelle des Fachwerks ist die Jahreszahl 1577 eingehauen.

Früher waren an dem Hause noch Schandpfahl und Halseisen zu sehen, Zeichen richterlicher Gewalt, die einst von diesem Hause ausging. Eines Hauses, das sicher zu den schönsten Fachwerkhäusern der Umgebung zu zählen ist, das aber gleichzeitig auf die geschichtliche Bedeutung von Niederurff in früheren Jahrhunderten mit aller Deutlichkeit hinweist

Siehe auch

Weblinks

Relief am Amtshaus


Ortsteile der Gemeinde Bad Zwesten
WappenBadZwesten.jpg

Bad Zwesten | Betzigerode | Niederurff | Oberurff-Schiffelborn | Wenzigerode