Neue Galerie

Aus Regiowiki
Version vom 28. August 2006, 16:56 Uhr von Jnaehler (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Neue galerie mit fruehstueckstempel und granitblock documenta 1982 2005 r stiehl.jpg ?340Die Neue Galerie befindet sich im Stadtzentrum Kassels an der Schönen Aussicht oberhalb der Karlsaue.

Sie wurde 1871 bis 1877 nach Plänen des Architekten Heinrich von Dehn-Rotfelser (1825–1885) als Museumsgebäude mit Oberlichtsälen und Seitenlichtkabinetten erbaut.

Neben einer Dauerausstellung zu Malerei und Skulptur von der Mitte des 18ten Jahrhunderts bis heute finden immer wieder wechselnde Ausstellungen statt.

"Die Kunst des 18. Jahrhunderts ist u.a. durch die [[wpde>http://de.wikipedia.org/wiki/Tischbein_%28K%C3%BCnstlerfamilie%29%7CMalerfamilie Tischbein]] repräsentiert, insbesondere durch Johann Heinrich Tischbein d. Ä. (1722–1789), der Maler am hessischen Hof und erster Direktor der 1777 gegründeten Kasseler Kunstakademie war. Ein weiteres Gewicht liegt seit der Gründung der documenta 1955 auf der Moderne. Einen besonderen Anziehungspunkt stellt hier der Raum in der Neuen Galerie von [[wpde>http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Beuys%7CJoseph Beuys]] dar. Den Grundstock der städtischen Sammlung bildet der Nachlaß der Gräfin Louise Bose (1813–1883), der im Jahre 1887 an die Stadt gelangt war. 1976 wurde die Neue Galerie an der Schönen Aussicht eröffnet, in der die Städtischen und Staatlichen Sammlungen gemeinsam zu sehen sind."1

Links

Rosmarie Stiehl