Nentershausen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 10: Zeile 10:
 
* Burg Tannenberg aus dem 13. Jahrhundert (auch [[Tannenburg]]).
 
* Burg Tannenberg aus dem 13. Jahrhundert (auch [[Tannenburg]]).
 
Ludwig I. von Baumbach erhielt die Burg 1348 als Lehen der Abtei [[Hersfeld]]. Nachdem die Tannenburg zwischenzeitlich an den Landgrafen von Hessen gefallen war, kaufte die Familie von Baumbach sie [[1903]] wieder zurück.
 
Ludwig I. von Baumbach erhielt die Burg 1348 als Lehen der Abtei [[Hersfeld]]. Nachdem die Tannenburg zwischenzeitlich an den Landgrafen von Hessen gefallen war, kaufte die Familie von Baumbach sie [[1903]] wieder zurück.
 
+
==Kirchen==
 +
* Katholische Kirchengemeinde [[Hl. Kreuz Nentershausen]]
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 
* [http://www.nentershausen.de/ Nentershausen]
 
* [http://www.nentershausen.de/ Nentershausen]

Version vom 19. August 2007, 11:28 Uhr

Nentershausen ist eine Gemeinde im Nordosten von Hessen mit etwa 3.100 Einwohnern.

Die Gemeinde liegt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg im osthessischen Bergland.

Ortsteile

Die Tannenburg

Ortsteile sind - neben Nentershausen - Bauhaus, Dens, Mönchhosbach, Süß und Weißenhasel.

Sehenswürdigkeiten

  • Burg Tannenberg aus dem 13. Jahrhundert (auch Tannenburg).

Ludwig I. von Baumbach erhielt die Burg 1348 als Lehen der Abtei Hersfeld. Nachdem die Tannenburg zwischenzeitlich an den Landgrafen von Hessen gefallen war, kaufte die Familie von Baumbach sie 1903 wieder zurück.

Kirchen

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg
WappenHersfeldRotenburg.jpg

Alheim | Bad Hersfeld | Bebra | Breitenbach am Herzberg | Cornberg | Friedewald | Hauneck | Haunetal | Heringen | Hohenroda | Kirchheim | Ludwigsau | Nentershausen | Neuenstein | Niederaula | Philippsthal | Ronshausen | Rotenburg a.d. Fulda | Schenklengsfeld | Wildeck