Nentershausen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weblinks)
(Weblinks)
 
(26 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{| cellpadding="2" style="float: right; width: 307px; border: 1px solid #d80000; background-color:#F3F7EF; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;"
+
{| cellpadding="2" style="float: right; width: 257px; border: 1px solid #d80000; background-color:#F3F7EF; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;"
 
!colspan="2" align=center style="border-bottom:1px solid #d80000" | <div style="background:#F3F7EF;text-align:center;color;font-weight:bold;font-size:100%;">Nentershausen</div>
 
!colspan="2" align=center style="border-bottom:1px solid #d80000" | <div style="background:#F3F7EF;text-align:center;color;font-weight:bold;font-size:100%;">Nentershausen</div>
 
|-
 
|-
Zeile 9: Zeile 9:
 
| Landkreis: || [[Landkreis Hersfeld-Rotenburg|Hersfeld-Rotenburg]]
 
| Landkreis: || [[Landkreis Hersfeld-Rotenburg|Hersfeld-Rotenburg]]
 
|- style="background: #ffffff;"
 
|- style="background: #ffffff;"
| Einwohner: || etwa 3.400 ''<small></small>''
+
| Einwohner: || 2.956 ''<small>(31. Dezember 2011)</small>''
 +
|- style="background: #ffffff;"
 +
| Bürgermeister: || Ralf Hilmes (SPD)
 
|- style="background: #ffffff;"
 
|- style="background: #ffffff;"
 
|Website: || [http://www.nentershausen.de www.nentershausen.de]
 
|Website: || [http://www.nentershausen.de www.nentershausen.de]
Zeile 15: Zeile 17:
 
'''Nentershausen''' ist eine Gemeinde im Nordosten von [[Hessen]] mit etwa 3.100 Einwohnern.  
 
'''Nentershausen''' ist eine Gemeinde im Nordosten von [[Hessen]] mit etwa 3.100 Einwohnern.  
  
Die Gemeinde liegt im [[Landkreis Hersfeld-Rotenburg]] im osthessischen Bergland.
+
Der Ort ist geprägt von der [[Tannenburg]], dem Gutshof, einem Bergbaumuseum und alten Fachwerkhäusern.
  
== Ortsteile ==
+
== Geografie ==
 +
=== Lage ===
 +
Die Gemeinde liegt im [[Landkreis Hersfeld-Rotenburg]] im osthessischen Bergland im Zentrum des [[Richelsdorfer Gebirge]]s.
 +
 
 +
=== Ortsteile ===
 
Ortsteile sind - neben Nentershausen - [[Bauhaus]], [[Dens]], [[Mönchhosbach]], [[Süß]] und [[Weißenhasel]].
 
Ortsteile sind - neben Nentershausen - [[Bauhaus]], [[Dens]], [[Mönchhosbach]], [[Süß]] und [[Weißenhasel]].
 +
 +
== Geschichte ==
 +
Die Vorfahren der [[Familie von Baumbach]] bewohnten ursprünglich die [[Tannenburg]] (aus dem 13. Jahrhundert), östlich von [[Bebra]], später im Dorf Nentershausen einen weitläufigen Gutshof. Nach der Sanierung von [[Gut Baumbach]] entstanden hier inzwischen Ferienwohnungen.
 +
 +
== Kirchen und Religionsgemeinschaften ==
 +
* Die evangelische [[Kirche in Nentershausen|Dorfkirche]], mit barock ausgemaltem Gewölbe und mittelalterlichem Turm, wurde in den Jahren 1696 bis 1706 im barocken Baustil umgebaut.
 +
* Katholische Kirchengemeinde [[Hl. Kreuz Nentershausen]]
 +
* Ehemals stand eine Synagoge am Ort: der um 1810 errichtete Fachwerkbau wurde im Jahre 1938 verwüstet und im Jahre 1987 abgetragen; im Hessenpark bei Neu-Anspach wurde das Bauwerk wieder errichtet.
 +
 +
== Museum ==
 +
* [[Heimat- und Bergbaumuseum Nentershausen]] im ehemaligen Amtsgericht
 +
 +
== Politik ==
 +
=== Bürgermeister ===
 +
Am 12. August 2012 wurde Ralf Hilmes (SPD) wird als Bürgermeister von [[Nentershausen]] wiedergewählt. Er erhält 77,4 Prozent der Stimmen.<ref>[http://www.hna.de/nachrichten/kreis-hersfeld-rotenburg/rotenburg/buergermeisterwahl-774-prozent-stimmen-ralf-hilmes-2456808.html Aus HNA.de vom 12. August 2012: Bürgermeisterwahl: 77,4 Prozent stimmen für Ralf Hilmes]</ref>
 +
 +
=== Wahlkreise ===
 +
==== Bundestag ====
 +
{{Navigation Michael Roth}}
  
 
== Sehenswürdigkeiten ==
 
== Sehenswürdigkeiten ==
 
[[Bild:Wiki87.jpg|thumb|300px|right|Die Tannenburg]]
 
[[Bild:Wiki87.jpg|thumb|300px|right|Die Tannenburg]]
* Burg Tannenberg aus dem 13. Jahrhundert (auch [[Tannenburg]]).
+
* Burg Tannenberg aus dem 13. Jahrhundert (auch [[Tannenburg]]). Ludwig I. von Baumbach erhielt die Burg 1348 als Lehen der Abtei [[Hersfeld]]. Nachdem die Tannenburg zwischenzeitlich an den Landgrafen von Hessen gefallen war, kaufte die Familie von Baumbach sie [[1903]] wieder zurück. Die Burg wurde 1340 als Spornburg mit Halsgraben errichtet. Erhalten geblieben ist der gotische Kapellenerker und der große wehrhafte Wohnturm.
Ludwig I. von Baumbach erhielt die Burg 1348 als Lehen der Abtei [[Hersfeld]]. Nachdem die Tannenburg zwischenzeitlich an den Landgrafen von Hessen gefallen war, kaufte die Familie von Baumbach sie [[1903]] wieder zurück.
+
 
==Kirchen==
+
* Neben der evangelischen Dorfkirche verfügt Nentershausen über ein sehenswertes Fachwerkrathaus und eine etwa 600 Jahre alte Dorf- und Gerichtslinde.
* Katholische Kirchengemeinde [[Hl. Kreuz Nentershausen]]  
+
 
== Weblinks ==
+
* Das [[Heimat- und Bergbaumuseum Nentershausen]] (im ehemaligen Amtsgericht von 1841) informiert über die Geschichte des [[Bergbau im Richelsdorfer Gebirge|Bergbaus im Richelsdorfer Gebirge]] vom 15. bis zum 20. Jahrhundert und der Förderung von Kupfer, Kobalt und Schwerspat.
 +
 
 +
== siehe auch ==
 +
* [[Tannenburg|Burg Tannenberg]]
 +
* [[Heimat- und Bergbaumuseum Nentershausen]]
 +
 
 +
== Weblinks und Quellen ==
 +
=== Quellen ===
 +
<references/>
 +
 
 +
=== Weblinks ===
 +
{| cellpadding="2" style="float: right; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;"
 +
!colspan="2" align=center | <div style="border:1px solid #ccc; background: #fff; border-right:3px solid #ccc; border-bottom:3px solid #ccc; text-align: left; padding:3px; float:right; font-size: smaller; line-height: 1.3; margin-right: 4px; width: 50 px;">[https://maps.google.de/maps?q=waldhessen&ie=UTF-8&hq=&hnear=0x47a355ac6df2decf:0x64f562aee96caa7d,Hersfeld-Rotenburg&gl=de&ei=0UnlUvTkF4qttAbhvIHIBg&sqi=2&ved=0CHgQtgM'''Karte:'''<br />Landkreis Hersfeld-Rotenburg<br />auf google-maps]</div>
 +
|-
 +
|}
 +
 
 
* [http://www.nentershausen.de/ Nentershausen]
 
* [http://www.nentershausen.de/ Nentershausen]
 +
* [http://www.naturparkfrauholle.land Geo-Naturpark Frau-Holle-Land]
 
* [http://www.museen-in-hessen.de/museum/?id=150 Heimat- und Bergbaumuseum Nentershausen auf www.museen-in-hessen.de]
 
* [http://www.museen-in-hessen.de/museum/?id=150 Heimat- und Bergbaumuseum Nentershausen auf www.museen-in-hessen.de]
 
* [http://www.hef-rof.de/ Landkreis Hersfeld-Rotenburg]
 
* [http://www.hef-rof.de/ Landkreis Hersfeld-Rotenburg]
 +
 +
  
  

Aktuelle Version vom 28. April 2018, 19:25 Uhr

Nentershausen
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Hersfeld-Rotenburg
Einwohner: 2.956 (31. Dezember 2011)
Bürgermeister: Ralf Hilmes (SPD)
Website: www.nentershausen.de

Nentershausen ist eine Gemeinde im Nordosten von Hessen mit etwa 3.100 Einwohnern.

Der Ort ist geprägt von der Tannenburg, dem Gutshof, einem Bergbaumuseum und alten Fachwerkhäusern.

Geografie

Lage

Die Gemeinde liegt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg im osthessischen Bergland im Zentrum des Richelsdorfer Gebirges.

Ortsteile

Ortsteile sind - neben Nentershausen - Bauhaus, Dens, Mönchhosbach, Süß und Weißenhasel.

Geschichte

Die Vorfahren der Familie von Baumbach bewohnten ursprünglich die Tannenburg (aus dem 13. Jahrhundert), östlich von Bebra, später im Dorf Nentershausen einen weitläufigen Gutshof. Nach der Sanierung von Gut Baumbach entstanden hier inzwischen Ferienwohnungen.

Kirchen und Religionsgemeinschaften

  • Die evangelische Dorfkirche, mit barock ausgemaltem Gewölbe und mittelalterlichem Turm, wurde in den Jahren 1696 bis 1706 im barocken Baustil umgebaut.
  • Katholische Kirchengemeinde Hl. Kreuz Nentershausen
  • Ehemals stand eine Synagoge am Ort: der um 1810 errichtete Fachwerkbau wurde im Jahre 1938 verwüstet und im Jahre 1987 abgetragen; im Hessenpark bei Neu-Anspach wurde das Bauwerk wieder errichtet.

Museum

Politik

Bürgermeister

Am 12. August 2012 wurde Ralf Hilmes (SPD) wird als Bürgermeister von Nentershausen wiedergewählt. Er erhält 77,4 Prozent der Stimmen.[1]

Wahlkreise

Bundestag

Michael ist Bundestagsabgeordneter (SPD) für den Wahlkreis 170

Michael Roth (SPD) ist Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis 170. Seit dem 17. Dezember 2013 ist er zudem Staatsminister im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland im Kabinett Merkel III.

Im Wahlkreis 170 leben rund 232.000 Menschen in den Städte und Gemeinden des Werra-Meißner-Kreis und im Landkreis Hersfeld-Rotenburg.

Weitere Informationen HIER und auf der Internetseite des Abgeordneten: Michael Roth (MdB)


Sehenswürdigkeiten

Die Tannenburg
  • Burg Tannenberg aus dem 13. Jahrhundert (auch Tannenburg). Ludwig I. von Baumbach erhielt die Burg 1348 als Lehen der Abtei Hersfeld. Nachdem die Tannenburg zwischenzeitlich an den Landgrafen von Hessen gefallen war, kaufte die Familie von Baumbach sie 1903 wieder zurück. Die Burg wurde 1340 als Spornburg mit Halsgraben errichtet. Erhalten geblieben ist der gotische Kapellenerker und der große wehrhafte Wohnturm.
  • Neben der evangelischen Dorfkirche verfügt Nentershausen über ein sehenswertes Fachwerkrathaus und eine etwa 600 Jahre alte Dorf- und Gerichtslinde.

siehe auch

Weblinks und Quellen

Quellen

  1. Aus HNA.de vom 12. August 2012: Bürgermeisterwahl: 77,4 Prozent stimmen für Ralf Hilmes

Weblinks



Städte und Gemeinden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg
WappenHersfeldRotenburg.jpg

Alheim | Bad Hersfeld | Bebra | Breitenbach am Herzberg | Cornberg | Friedewald | Hauneck | Haunetal | Heringen | Hohenroda | Kirchheim | Ludwigsau | Nentershausen | Neuenstein | Niederaula | Philippsthal | Ronshausen | Rotenburg a.d. Fulda | Schenklengsfeld | Wildeck