Melsunger Forst

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der letzte Wolf im Melsunger Forst wurde im Jahr 1805 erlegt wurde? Bei einer Jagd am 18. November 1805 schoss der hessische Rittmeister Wolff von Gudensberg auf der Spangenberger Seite des Schönebergs, im so genannten Schoppen, den 70 Pfund schweren Wolf.

Fides Baumgart, Spangenberg

Der letzte Wolf wurde am 18. November 1805 vom Rittmeister von Wolff beim derzeitigen Förster Grau im Kessel (Siebensterngebiet) bei Melgershausen geschossen und nicht am Schöneberg. Siehe Artikel "Wolfstein".