Martin U. K. Lengemann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Martin Ulrich Konrad Lengemann''' (*10. September 1969 in Kassel) ist ein deutscher Fotograf und Autor. Er ist der älteste Sohn des Kasseler Ehren…“)
 
(Einzelausstellungen)
Zeile 19: Zeile 19:
 
==Einzelausstellungen==
 
==Einzelausstellungen==
 
*[[1989]]: Die Welt mit meinen Augen sehen, Kassel<ref>[http://altberlinerdestille.de/]</ref>
 
*[[1989]]: Die Welt mit meinen Augen sehen, Kassel<ref>[http://altberlinerdestille.de/]</ref>
*[[2012]]: Focus Adagio - Bilder von Verführern und Zauberern, Berlin<http://www.extro-galerie.de/]</ref>
+
*[[2012]]: Focus Adagio - Bilder von Verführern und Zauberern, Berlin<ref>[http://www.extro-galerie.de/]</ref>
  
 
==Auszeichnungen==
 
==Auszeichnungen==

Version vom 18. Oktober 2012, 11:50 Uhr

Martin Ulrich Konrad Lengemann (*10. September 1969 in Kassel) ist ein deutscher Fotograf und Autor. Er ist der älteste Sohn des Kasseler Ehrenbürgers, ehemaligen hessischen Landtagspräsidenten und thüringischen Staatsministers Jochen Lengemann.

Leben

Martin U. K. Lengemann wuchs in Kassel auf. Nach der Mittleren Reife absolvierte er im Betrieb des ehemaligen Fußballnationalspielers Heini Weber eine kaufmännische Ausbildung. Zusätzlich arbeitete er als freier Fotograf. [1]

Nach seinem Wehrdienst 1990/1991 verließ Lengemann Kassel, um weiter der Fotografie nachzugehen. Als Inspiration nennt Lengemann Werner Bischof, Friedrich Haun, Karl Hofer, Alice Springs und Barbara Klemm. [2]

Fotografische Karriere

1991 trat Lengemann in die Verlagsgruppe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) ein. 1992 arbeitete er als Länderkorrespondent in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, später wechselte er nach Berlin, wo er als stellvertretender Leiter der Fotoredaktion und als Fotograf für die Neue Zeit arbeitete. 1994 folgte der Wechsel zur Tageszeitung Die Welt. Seitdem ist er als Fotograf für die Axel Springer Gruppe in Berlin tätig und arbeitet damit für Die Welt, Welt am Sonntag, Welt Kompakt, Welt Aktuell und die Berliner Morgenpost.[3] Für Welt Kompakt war er unter anderem bei der Trauung von Prince William, Duke of Cambridge, und Catherine "Kate" Middleton in Englad vor Ort. [4]

Arbeit als Autor

Martin U. K. Lengemann arbeitet zeitweise auch als Autor. Lengemann publiziert in unregelmäßigen Abständen über klassische Musik, die er als seine Passion bezeichnet. 2008 veröffentlichte er ein Interviewband über den Dirigenten Herbert Blomstedt.

Beziehung zu Großbritannien

Lengemann hegt seit seiner Kindheit eine Vorliebe für alles Britische. Insbesondere der britische Fußball und der Londoner Fußballverein Arsenal F.C. haben es ihm angetan. Erstmals in Berührung mit Großbritannien kam Lengemann Ende der 1970er Jahre, als er seinen Onkel in London besuchte. Seitdem betrachtet Lengemann, der Deutschland eine tiefsitzende Anglophobie attestiert, die Aussöhnung zwischen Deutschen und Briten als Teil seines Schaffens. So hat Lengemann mehrere Freundschaftsspiele zwischen deutschen und britischen Fußballmannschaften organisiert. 2006 erschien sein Bildband "VERY BRITISCH! Eine fotografische Liebeserklärung" im B&S Siebenhaar Verlag.[5]

Einzelausstellungen

  • 1989: Die Welt mit meinen Augen sehen, Kassel[6]
  • 2012: Focus Adagio - Bilder von Verführern und Zauberern, Berlin[7]

Auszeichnungen

  • 2010: Society for News Design, Award of Excellence, für "Die Berliner Philharmoniker"
  • 2011: Society for News Design, Award of Excellence, für "Fotogrüße aus dem Urlaub"
  • 2011: European Newspaper Award, Award of Excellence, für "Fotogrüße aus dem Urlaub"[8]

Weblinks und Quellen

  1. Aus de.wikipedia.org: Martin U. K. Lengemann
  2. Aus fotoblog.lengemann.co.uk
  3. Aus de.wikipedia.org: Martin U. K. Lengemann
  4. Aus: fotoblog.lengemann.co.uk: Royal Wedding
  5. Aus fotoblog.lengemann.co.uk
  6. [1]
  7. [2]
  8. Aus de.wikipedia.org: Martin U. K. Lengemann