Marktplatzbrunnen in Spangenberg

Aus Regiowiki
Version vom 15. März 2009, 19:50 Uhr von 87.78.22.164 (Diskussion) (Die Seite wurde neu angelegt: „Am '''Marktplatzbrunnen''' in Spangenberg steht das gußeiserne Denkmal von ''Kuno und Else''. Mit weiteren noch erhaltenen Brunnen gehört er zum Stadtbild von [...“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am Marktplatzbrunnen in Spangenberg steht das gußeiserne Denkmal von Kuno und Else. Mit weiteren noch erhaltenen Brunnen gehört er zum Stadtbild von Spangenberg und erinnert an eine Zeit, als oft Wasserknappheit herrschte.

Nach der Sage lebten der Handwerksgeselle Kuno und die Bürgermeister- und Patriziertochter Else etwa zur Mitte des 14. Jahrhunderts in Spangenberg und hatten sich ineinander verliebt. Elses Vater stimmte der Verbindung letztlich nur unter der Bedingung zu, dass es Kuno gelänge, Wasser aus dem Wald in die Stadt zu leiten, wobei Else ihrem Geliebten tatkräftig bei der schweren Arbeit half. Als es die Beiden letztlich geschafft hatten, das frische Wasser in einen Brunnenkump zu leiten, brachen sie erschöpft zusammen und starben.

Bis heute erinnert an die Liebenden das Brunnendenkmal auf dem Marktplatz am Ende der Liebenbachstraße. Spangenberg trägt inzwischen auch offiziell den Namen "Liebenbachstadt".