Märchenfilmtage im Wasserschloss Wülmersen

Aus Regiowiki
Version vom 5. Juni 2010, 13:24 Uhr von Wogner (Diskussion | Beiträge) (Weblinks)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine neue Kulturinitiative startete am 3. Juni 2010 mit den Märchenfilmtagen im Wasserschloss Wülmersen.

Der Landkreis Kassel will damit - zusammen mit dem Eigenbetrieb Jugend- und Freizeiteinrichtungen, der Kasseler Sparkasse und dem Bali-Kino Kassel - eine neue Tradition mit märchenhaften Filmen in märchenhafter Umgebung beginnen.

Auf einer Großleinwand in einer Scheune des Wasserschlosses werden die Filme gezeigt.

Artikel aus HNA-online vom 04.06.2010

Märchenhaftes im Wasserschloss

Wülmersen. Märchenhafte Filme in märchenhafter Umgebung. Mit der Devise will der Landkreis Kassel zusätzliche Akzente in seine Kulturarbeit setzen. Das historische Wasserschloss Wülmersen ist derzeit Schauplatz der ersten Märchenfilmtage. Den Startschuss gaben am Mittwochabend Schirmherr Landrat Uwe Schmidt, auch Vorsitzender der Deutschen Märchenstraße, Harald Kühlborn, Pressesprecher des Kreises sowie Peter Zypries, Vorstandsmitglied im Verein Brüder Grimm Festival. Mehr als 100 Gäste nahmen an der Eröffnung teil. Darunter die Zissel-Königin, Prinzessin und Fulle-Nixe.

Die Sängerin Kathrin Roppel und Roland Oumard (Piano) stimmten das Publikum mit hinreißend rockig-jazzigen Songs auf den ersten Filmabend ein. Auf dem Programm stand „Brothers Grimm“ von Terry Gilliam.

„Wir wollen mit den Filmtagen eine neue Tradition auf den Weg bringen, die den zentralen Baustein Märchen der kulturellen Aktivitäten im Landkreis ergänzt“, sagte Kühlborn, der die Veranstaltung organisierte. Sie war als Auftakt in das Programm des Brüder-Grimm-Festivals in Kassel eingebunden (Juni bis 23. August).

Das Rumpelstilzchen sei sein Lieblingsmärchen, sagte Schmidt in der Eröffnungsrede. Zum einen weil es in seiner Heimatstadt Helsa angesiedelt sei. Zum anderen, weil sich wohl jeder Landrat eine Person, die Stroh zu Gold spinnen kann, wünsche. Die Märchen der Brüder Grimm gehörten in unsere Region, wie in keine andere auf der Welt. Das Dornröschenschloss Saba-burg, das Rotkäppchenland in der Schwalm, die Rapunzel-Stadt Trendelburg oder Schneewittchen, das sich im Bad Wildunger Stadtteil Bergfreiheit und in Oberweser gleich zweifach in der Brüder- Grimm-Heimat Nordhessen findet - alle Orte hätten etwas märchenhaftes, die sowohl Einheimische als auch Touristen zur Entdeckungsreise auf den Spuren der Märchen-Sammler einlädt.

Veranstalter der Märchenfilmtage sind der Eigenbetrieb Jugend- und Freizeiteinrichtungen Landkreis Kassel, die Kasseler Sparkasse und das Bali-Kino in Kassel. (ziv)

siehe auch

Wasserschloss Wülmersen - Teilansicht mit restauriertem Turm und Torhaus

Weblinks