Lohmanns

Aus Regiowiki
Version vom 1. März 2008, 03:20 Uhr von Jnaehler (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lohmann ist der älteste Biergarten Kassels

Das Gasthaus Lohmann ist ein Teil der Geschichte von Kassel. Seit etwa 120 Jahren entsteht dieser berühmte Kasseler Treffpunkt immer wieder aufs Neue. Friedrich und Marie Lohmann eröffneten 1888 in der Fünf-Fensterstraße das Gasthaus Lohmann.

Es wurde in der Bombennacht 1943 komplett zerstört. Sohn Friedrich Lohmann junior baute nach dem Krieg auf seinem nahe gelegenen Familiengrundstück am Königstor aus den Trümmern eine provisorische Kneipe. In der Anfangszeit musste jeder Gast, der sicher gehen wollte ein Bier zu bekommen, sogar sein eigenes Glas mit bringen, da in der Nachkriegszeit auch Biergläser Mangelware waren.

In den 60er Jahren entwickelte sich das Lokal zum beliebten Treffpunkt der Kasseler Oberstufenschüler und Jazzer. Das Umfeld, der günstige Bierpreis und die berühmten Wellfleischbrote machten das "Lohmanns" zur Legende.

Friedrich Lohmann und seine Frau betrieben die Kneipe bis Anfang der 70er Jahre. Sie gingen als Oma und Opa Lohmann in die Geschichte ein.

Die Tradition der familiengeführten Kneipe war mit dem Abschied der Lohmanns zu Ende. 1997 fiel die Gaststätte einem Brand zum Opfer. Ihr damaliger Betreiber baute sie aus Nostalgie wieder auf. Mit neuem Betreiber und nach einem grundlegenden Umbau ist die Kneipe nach wie vor in Kassel am Königstor zu finden.

Weblink

Link: http://www.lohmann-kassel.de