Lippoldsberg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
* [http://www.klosterkirche.de/kirche/bilderbogen/ Bilderbogen]
 
* [http://www.klosterkirche.de/kirche/bilderbogen/ Bilderbogen]
 +
 +
Erzbischof Lippold (auch: Luitpold) von Mainz, der im 11. Jahrhundert lebte, gab dem Ort seinen Namen. Er errichtete hier zwischen [[Weser]] und Schwümme eine erste Holzkirche. Erst sein Nachfolger, Erzbischof Siegfried von Mainz, vergrößerte den Besitz an der Weserfurt und errichtete hier eine Steinkirche. Die Klostergründung erfolgte dann um das Jahr 1093 durch Erzbischof Ruthard von Mainz. Ein neues Kloster und eine größere Klosterkirche entstanden um 1150.
 +
 +
== Literatur ==
 +
* Jochen Desel, Lippoldsberg vor der Klostergründung, in: Heimatjahrbuch für den Kreis Hofgeismar 1968, S. 33 ff.
  
 
== siehe auch ==  
 
== siehe auch ==  

Version vom 13. Mai 2007, 20:51 Uhr

Lippoldsberg ist eine ehemals selbständige Gemeinde im ehemaligen Kreis Hofgeismar und heute ein Ortsteil der Gemeinde Wahlsburg im Landkreis Kassel.

Sehenswürdigkeiten

In Lippoldsberg befindet sich das ehem. Kloster Lippoldsberg mit der Klosterkirche St. Georg und Maria, eine der bedeutensten romanischen Basiliken in Deutschland.

Erzbischof Lippold (auch: Luitpold) von Mainz, der im 11. Jahrhundert lebte, gab dem Ort seinen Namen. Er errichtete hier zwischen Weser und Schwümme eine erste Holzkirche. Erst sein Nachfolger, Erzbischof Siegfried von Mainz, vergrößerte den Besitz an der Weserfurt und errichtete hier eine Steinkirche. Die Klostergründung erfolgte dann um das Jahr 1093 durch Erzbischof Ruthard von Mainz. Ein neues Kloster und eine größere Klosterkirche entstanden um 1150.

Literatur

  • Jochen Desel, Lippoldsberg vor der Klostergründung, in: Heimatjahrbuch für den Kreis Hofgeismar 1968, S. 33 ff.

siehe auch

Reinhardswald

Weblink