Landkreis Northeim

Aus Regiowiki
Version vom 1. November 2016, 21:27 Uhr von Jhenne (Diskussion | Beiträge) (== Quellenangaben == <references />)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landkreis Northeim
Northeim.jpg
Sitz der Kreisverwaltung ist Northeim
(Foto: von Busse)
Bundesland: Niedersachsen
Fläche: 1266.87 qkm
Kfz-Kennzeichen: NOM
Adresse der
Kreisverwaltung:
Medenheimer Straße 6-8
37154 Northeim
Offizielle Website: www.landkreis-northeim.de
Landrat: Michael Wickmann (SPD)

Der Landkreis Northeim liegt in Südniedersachsen und hat seinen Sitz in Northeim.

Er besteht aus zwölf Städten und Gemeinden in der historischen Kulturlandschaft zwischen Harz und Weser.

Flagge, Wappen und Dienstsiegel

Das Wappen des Landkreises zeigt im gespaltenen Schild zwei aufgerichtete Löwen in Gegenstellung. Der Schildfuß zeigt in seiner Spaltung gewechselte Farben, und zwar rechts die blaue und links die goldene.

Die Flagge des Landkreises zeigt die Farben blau in der oberen und gelb in der unteren Hälfte. In der Mitte des Flaggentuches befindet sich das Wappen des Landkreises in seinen natürlichen Farben.

Das Dienstsiegel enthält das Wappen und die Umschrift "Landkreis Northeim".[1]

Geografie

Im Süden grenzt der Landkreis an den Landkreis Göttingen und an den Landkreis Kassel, die beide ebenfalls zum Verbreitungsgebiet der HNA gehören.

Im Landkreis ist das zur Stadt Uslar gehörende Dorf Fürstenhagen eine Besonderheit: Es ist eine Exklave des Landkreises Northeim, da es zu etwa drei Vierteln vom hessischen Landkreis Kassel und zu etwa einem Viertel vom Landkreis Göttingen eingeschlossen wird und somit keine natürliche Verbindung zum restlichen Kreisgebiet hat.

Geschichte

Die St. Sixti-Kirche in Northeim aus der Dachdeckerperspektive.
(Foto: Oschmann)
An der Weser bei Bodenfelde

Die Westgrenze des Landkreises lässt sich auf die westliche Grenze der mittelalterlichen Grafschaft Dassel zurückführen.

Im Zuge der Neugliederung der preußischen Provinz Hannover wurde der Kreis Northeim zum 1. April 1885 gebildet und am 1. Januar 1939 in Landkreis Northeim umbenannt.

Zum 1. Oktober 1932 kam der Kreis Uslar hinzu, am 1. März 1974 wurden der ehemalige Landkreis Einbeck und der Landkreis Northeim aufgelöst und zum neuen Landkreis Northeim vereinigt. In den folgenden Jahren kamen weitere Gemeinden hinzu, etwa 1977 die Gemeinde Kalefeld sowie Teile des Landkreises Gandersheim.

siehe auch:

Medien

In Northeim erscheint die HNA mit der Ausgabe Northeimer Neueste Nachrichten.

Zudem erscheinen das Gandersheimer Kreisblatt und die Einbecker Morgenpost.

Politik

Landrat

Landrat im Landkreis Northeim war Michael Wickmann (SPD). Seit 17. März 2016 ist die parteilose ehemalige Nörten Hardenberger Bürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel Landrätin.[2]

Kreistag

Wahl 2011: SPD CDU Grüne FDP UWG "Gemeinsam für Einbeck" Die Linke Northeim 21
Sitze: 21 17 5 3 2 1 1

Wahlkreise

Bundestagswahlen: Fast der gesamte Landkreis zählt zum Wahlkreis 52 Goslar-Northeim-Osterode. Hingegen gehören die Stadt Uslar, Bodenfelde und das gemeindefreie Gebiet des Sollings zum Wahlkreis 46 Hameln-Pyrmont-Holzminden.

Landtagswahlen: Bei Landtagswahlen gliedert sich der Landkreis in die Wahlkreise 22 Northeim und 23 Einbeck.

Städte und Gemeinden

Das historische Rathaus in Uslar

Der Landkreis hat eine Einwohnerzahl von 146.690 (Stand: 30.12.2005) auf einer Fläche von 1.266 qkm.

(Einwohnerzahlen vom 30. Juni 2005)

Gemeinden

Gemeindefreies Gebiet:

  • 1. Solling (147,49 km², unbewohnt)

Sehenswürdigkeiten

Verkehrslandeplatz Northeim
Dieses Luftbild der Northeimer Seenplatte entstand 2005. Foto: Gödecke

siehe auch

Wandern

Wussten Sie schon ...

... dass es im Landkreis Northeim 14 Naturschutzgebiete gibt mit einer Gesamtfläche von rund 1530 Hektar?

Das größte ist der Polder I im Hochwasserrückhaltebecken bei Salzderhelden mit 523 Hektar, das kleinste der Denkershäuser Teich mit etwa acht Hektar.

Ingrid Müller, Kreisnaturschutzbeauftragte

Weblinks

Quellenangaben

  1. Quelle: Hauptsatzung des Landkreises Northeim (PDF), Stand: 24.05.02)
  2. Die Landrätin Website des Landkreis Northeim.


Städte und Gemeinden im Landkreis Northeim
Northeim.gif

Bad Gandersheim | Bodenfelde | Dassel | Einbeck | Hardegsen | Kalefeld | Katlenburg-Lindau | Kreiensen | Moringen | Nörten-Hardenberg | Northeim | Uslar