Landgraf Wilhelm IV.: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 2: Zeile 2:
 
Wilhelm IV., genannt der Weise (* 24. Juni [[1532]] in [[Kassel]]; † 25. August [[1592]]) war [[Landgraf]] von [[Landgrafschaft Hessen-Kassel|Hessen-Kassel]] von [[1567]] bis [[1592]].  
 
Wilhelm IV., genannt der Weise (* 24. Juni [[1532]] in [[Kassel]]; † 25. August [[1592]]) war [[Landgraf]] von [[Landgrafschaft Hessen-Kassel|Hessen-Kassel]] von [[1567]] bis [[1592]].  
  
Ab dem Jahre 1566 war er mit Sabine Herzogin von Württemberg (1549 - 1581) verheiratet. Zu ihren Kindern zählte der spätere [[Landgraf Moritz]].
+
Ab dem Jahre 1566 war er mit [[Sabine Herzogin von Württemberg]] (1549 - 1581) verheiratet. Zu ihren Kindern zählte der spätere [[Landgraf Moritz]].
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
Zeile 16: Zeile 16:
  
 
{{Navigation Landgrafen}}
 
{{Navigation Landgrafen}}
 +
  
 
[[Kategorie:Nordhessen]]
 
[[Kategorie:Nordhessen]]

Version vom 14. September 2008, 23:43 Uhr

Wappen Landgraf Wilhelm IV. am Schloss Melsungen

Wilhelm IV., genannt der Weise (* 24. Juni 1532 in Kassel; † 25. August 1592) war Landgraf von Hessen-Kassel von 1567 bis 1592.

Ab dem Jahre 1566 war er mit Sabine Herzogin von Württemberg (1549 - 1581) verheiratet. Zu ihren Kindern zählte der spätere Landgraf Moritz.

Geschichte

Nach dem Tod von Landgraf Philipp I. wurde die Landgrafschaft Hessen nach den Erbregeln des Hauses Hessen aufgeteilt. Der älteste Sohn des Landgrafen, Wilhelm IV. erhielt etwa die Hälfte des Landesterritoriums einschließlich der alten Hauptstadt Kassel, woraus das Fürstentum der Landgrafschaft Hessen-Kassel entstand.

Ein großes Interesse von Wilhelm IV. galt den Naturwissenschaften. So wurde im Jahre 1560 auf dem Kasseler Schloss die erste Sternwarte Mitteleuropas errichtet.

Der Abschluss des sog. Merlauer Vertrags im Jahre 1582 führte zu einer Einigung mit dem damaligen Mainzer Erzbischof Wolfgang von Dalberg über die bereits seit Jahrhunderten schwelenden Grenzkonflikte mit dem Erzbistum Mainz. Während das Erzbistum auf seine verbliebenen Besitzungen in Nordhessen verzichtete, gab Hessen-Kassel seine Ansprüche im Eichsfeld auf.

Weblink


Landgrafen von Hessen (bis 1568)

Heinrich I. | Johann I. | Otto I. | Heinrich II. | Hermann II. | Ludwig I. | Ludwig II. | Wilhelm I. | Wilhelm II. | Philipp I.

Landgrafen von Hessen-Kassel (ab 1568)

Wilhelm IV. | Moritz | Wilhelm V. | Wilhelm VI. | Wilhelm VII. | Karl | Friedrich I. | Wilhelm VIII. | Friedrich II. | Wilhelm IX.

Kurfürsten von Hessen (ab 1803)

Wilhelm I. | Wilhelm II. | Friedrich Wilhelm I.