Kulturverein Mielenhausen e.V.: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(4 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
Der Kulturverein Mielenhausen e.V. aus dem Ortsteil der Stadt [[Hann. Münden]] '''[[Mielenhausen]]''' .
 
[[Bild:kuv.ht2.jpg|thumb|200px|left|Kulturverein Mielenhausen e.V.]]
 
[[Bild:kuv.ht2.jpg|thumb|200px|left|Kulturverein Mielenhausen e.V.]]
  
Zeile 37: Zeile 38:
 
Quelle: Festschrift Grenzbierfest 2005 N. ten Pas,
 
Quelle: Festschrift Grenzbierfest 2005 N. ten Pas,
 
bearbeitet für Internet: H. Köwing August 2007
 
bearbeitet für Internet: H. Köwing August 2007
 +
== Weblinks ==
 +
* [http://www.mielenhausen.net/ www.Mielenhausen.net]
 +
* [http://www.ttsv-mielenhausen.de/ TTSV Mielenhausen]
 +
* [http://www.kulturverein-mielenhausen.de/ Kulturverein Mielenhausen]
 +
* [http://www.kksv-mielenhausen.de/ KKSV Mielenhausen]
 +
* [http://www.hann.muenden.de/ Stadt Hann. Münden]
 +
* [http://www.naturpark-muenden.de/ Naturpark "Münden e. V."]
 +
* [http://wikivoyage.org/de/Hann_M%C3%BCnden Stadtbeschreibung Hann. Münden] auf Wikivoyage, dem freien Reiseführer.
 +
 +
'''Überregional:'''
 +
* [http://www.weserbergland-tourismus.de Weserbergland Tourismus e.V.]
 +
 +
 +
{{Navigation Landkreis Göttingen}}
 +
 +
[[Kategorie:Südniedersachsen]]
 +
[[Kategorie:Landkreis Göttingen]]

Aktuelle Version vom 28. Januar 2009, 22:01 Uhr

Der Kulturverein Mielenhausen e.V. aus dem Ortsteil der Stadt Hann. Münden Mielenhausen .

Kulturverein Mielenhausen e.V.

Vom Kulturausschuss zum Kulturverein.

In der Zeit der Selbstständigkeit der Gemeinde Mielenhausen, die mit der Gebiets- und Verwaltungsreform im Jahre 1973 endete, gab es zur Unterstützung des Gemeinderates verschiedene Ausschüsse. Die Bürgerinnen, Bürger, Vereine und Gruppen konnten sich mit ihren Anliegen an diese Ausschüsse wenden, die dann Lösungen entwickelten und diese dem Gemeinderat zur Beratung und Entscheidung vorlegten. So konnten die Bewohner auf die Gestaltung der kulturellen- und kommunal-politischen Arbeit Einfluss nehmen, welches zu Stärkung der dörflichen Gemeinschaft beitrug.

1973 endete mit der Gebiets- und Verwaltungsreform die Selbstständigkeit der Gemeinde Mielenhausen. Viele Aufgaben wurden nun von der Stadt Hann. Münden wahrgenommen. An die Stelle des Gemeinderates trat der neue Ortsrat, der die Gestaltung des kulturellen Lebens im Dorf sowie die Pflege des dörflichen Zusammen-haltes dem Kulturausschuss übertrug.

Dem Kulturausschuss, der vom Ortsbürgermeister geleitet wurde, gehörten die Ortsrat-mitglieder, die Vorsitzenden der örtlichen Vereine, Vertreter von Gruppen und Interessenverbänden an. Die wesentlichen Aufgaben des Kulturausschusses bestanden darin, örtliche Veranstaltungen zu koordinieren, Feste und Feiern zu planen und durchzuführen, sowie Arbeitseinsätze im Dorf zu organisieren. Über viele Jahre hat sich der Ausschuss besonders bei der jährlichen Terminabsprache unter den Vereinen und Gruppen und bei der Pflege der öffentlichen Grünanlagen bewährt. Bei den Landes- und Bundeswettbewerben „Unser Dorf soll schöner werden“ übernahm der Ausschuss federführend die Organisation und erzielte mit großem Engagement der Bürgerinnen und Bürger großartige Erfolge. Mielenhausen wurde mehrfach Sieger bei den Landeswettbewerben und belegte zweimal den 2. Platz bei den Bundeswettbewerben. Ortsrat und Kulturausschuss waren auch für die Organisation des Grenzbierfestes zuständig, das alle 10 Jahre stattfindet. Der Kulturausschuss bestand bis 1998.

Die seit 1994 zunehmende Ebbe in der Stadtkasse zwang die Stadt Hann. Münden, beim Betreiben der DGH zu sparen. Durch den Wegfall der Hausmeisterstelle für das Dorfgemeinschaftshaus in Mielenhausen wurde nach einer kostengünstigeren Lösung zur Unterhaltung und zum Betrieb des DGH gesucht. Der damalige Ortsbürgermeister Manfred Wesemann entwickelte für den Betrieb des DGH ein Modell, in dem der Betrieb des DGH einen Verein (Kulturverein)übertragen wurde, um die Kosten zu senken. Der Ortsrat durfte aus rechtlichen Gründen diese Aufgabe nicht übernehmen.

Ortsbürgermeister M. Wesemann stellte sein Betreibermodell dem Ortsrat, den Vertretern der örtlichen Vereine und der Stadt Hann. Münden vor, die dem Modell zustimmten. In einer schriftlichen Vereinbarung wurde das Organisatorische und Finanzielle mit der Stadt Hann. Münden geregelt. Die Vereinbarung regelt das Betreiben des DGH durch den Kulturverein.

Am 16. Dezember 1997 wurde der Kulturvereins Mielenhausen e.V. als gemeinnütziger Verein von 18 Mitgliedern gegründet. Der Kulturverein übernahm die Verantwortung für den Betrieb des DGH. Dieses völlig neue Betreibermodel fand viel Beachtung und diente über die Region Hann. Münden hinaus als Modell. Für die Reinigung des DGH stellte der Verein eine Arbeitskraft ein. Seitdem erhält der Kulturverein von der Stadt Hann. Münden einen monatlichen Zuschuss zur Abdeckung der Lohnkosten. Vereinszweck ist darüber hinaus und ganz wesentlich die Belebung und Förderung kultureller Angebote im Gebiet des Ortsteiles Mielenhausen (Stadt Hann. Münden).

Erreicht werden die Ziele durch: • die Durchführung und Beteiligung von kulturellen Veranstaltungen. (Vorträge, Folkloreveranstaltungen, Ausstellungen, alle 10 Jahre Grenzbierfest) • die Pflege des Liedgutes und des Chorgesanges. • die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen. • die Förderung kulturschaffender Personen und Gruppen aus dem Gebiet des Ortsteils durch die Aufnahme ihrer Veranstaltungen in das Jahresprogramm des Vereins. • die Förderung der Heimatpflege. • die Zusammenarbeit mit den Vereinen und Verbänden im Gebiet des Ortsteils bei Veranstaltungen, die dem Zweck des Kulturvereins Mielenhausen e. V. dienen. • die Koordination kultureller Veranstaltungen im hiesigen Raum(Veranstaltungskalender). • die Information der Vereinsmitglieder/Bevölkerung über die im Ortsgebiet des Ortsteils vorgesehenen Veranstaltungen. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt Hann. Münden anzustreben.

Der Kulturverein wird von einem neunköpfigen Vorstand geführt. Zum 1. Vorsitzenden des Vereins wählte die Versammlung Manfred Wesemann. 2003 übernahm Nick ten Pas die Führung des Vereins. Seit 2006 wird der Verein von Anne Specht geführt.

Quelle: Festschrift Grenzbierfest 2005 N. ten Pas, bearbeitet für Internet: H. Köwing August 2007

Weblinks

Überregional:


Städte und Gemeinden im Landkreis Göttingen
Wappen Landkreis Goettingen.png

Adelebsen | Bovenden | Samtgemeinde Dransfeld | Duderstadt | Friedland | Samtgemeinde Gieboldehausen | Gleichen | Göttingen | Hann. Münden | Samtgemeinde Radolfshausen | Rosdorf | Staufenberg/ Nds.