Kulturscheune Breuna

Aus Regiowiki
Version vom 13. November 2011, 18:36 Uhr von Henner P. (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Die '''Kulturscheune Brenua''' (An der Kirche 1, direkt neben der evangelsichen Kirche) entstand in den Jahren 1995 und 1996 durch den Um- und Ausbau einer alten …“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kulturscheune Brenua (An der Kirche 1, direkt neben der evangelsichen Kirche) entstand in den Jahren 1995 und 1996 durch den Um- und Ausbau einer alten Scheune im Ortskern von Breuna.

Sie dient als Ort für Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Vereinsfeste oder auch Volkshochschulkurse und andere kulturelle Veranstaltungen.

immer 4 Wochen nach der Breunaer Kirmes stattfindende Tränkenfest zu festen Terminen an und in der Kulturscheune Breuna.

Für den Betrieb der Kulturscheune zeichnet der Breunaer Tränkenfest e.V. verantwortlich, zu dessen Zielen etwa die Pflege des dörflichen Charakters oder des kulturellen Guts in Breuna gehören, nicht zuletzt aber auch die Pflege des Sprachguts (Breunaer Platt).

Sehenswert sind in der Kulturscheune die Darstellung des Märchens „Sterntaler" und ein Holzrelief des berühmten Breunaer Pfarrer und Astronomen Matthias Weete (1651-1739).

siehe auch

Weblinks