Knüllwald: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 48: Zeile 48:
 
* [[Remsfeld]]
 
* [[Remsfeld]]
 
* [[Rengshausen]]  
 
* [[Rengshausen]]  
* [[Schellbach]]  
+
* [[Schellbach]]
* [[Wallenstein]]  
+
* [[Völkershain]]  
* [[Völkershain]]
+
* [[Wallenstein]]
 
|}
 
|}
  

Version vom 29. November 2007, 01:18 Uhr

Knüllwald
Wappenknuellwald.jpg
Wappen der Gemeinde Knüllwald
Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Schwalm-Eder-Kreis
Einwohner: 4858 (2007)
Postleitzahl: 34593
Vorwahl: 05685
Kfz-Kennzeichen: HR
Gemeindeverwaltung: Hauptstraße 7
Website: www.knuellwald.de
Bürgermeister: Jörg Müller (SPD)

Knüllwald ist eine nordhessische Gemeinde im Schwalm-Eder-Kreis. Die Gemeinde liegt an den Flüssen Beise und Efze. Knüllwald ist die größte Flächengemeinde im Schwalm-Eder-Kreis mit einer Gesamtfläche von etwa 10.053 Hektar.

Ortsteile

siehe auch

Weblink


Ortsteile der Gemeinde Knüllwald
Wappenknuellwald.jpg

Appenfeld | Berndshausen | Ellingshausen | Hausen | Hergetsfeld | Lichtenhagen | Nausis | Nenterode | Niederbeisheim | Oberbeisheim | Reddingshausen | Remsfeld | Rengshausen | Schellbach | Völkershain | Wallenstein


Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis
WappenSchwalmEderKreis.jpg

Bad Zwesten | Borken | Edermünde | Felsberg | Frielendorf | Fritzlar | Gilserberg | Gudensberg | Guxhagen | Homberg | Jesberg | Knüllwald | Körle | Malsfeld | Melsungen | Morschen | Neuental | Neukirchen | Niedenstein | Oberaula | Ottrau | Schrecksbach | Schwalmstadt | Schwarzenborn | Spangenberg | Wabern | Willingshausen